Süd/Rheinau - Zum 75. Geburtstag von Wolfgang Tautz, ehemaliger Präsident des Sportclubs Rot-Weiß

Als Unternehmer und im Ehrenamt erfolgreich

Von 
Konstantin Groß
Lesedauer: 

Seit vielen Jahren wirkt er als Mäzen in seinem Stadtteil, seine sportliche Heimat ist der Sportclub Rot-Weiß Rheinau, dem er auch als Präsident gedient hat. Vor allem aber führt er ein seinen Namen tragendes, mittelständisches Unternehmen für Druckluft- und Sandstrahltechnik. An diesem Freitag nun feiert Wolfgang Tautz seinen 75. Geburtstag.

AdUnit urban-intext1

Seine Verdienste um die Rheinau sind umso bemerkenswerter, als seine Karriere fernab des Mannheimer Südens startet. In Frankfurt absolviert er seine Berufsausbildung, und zwar als Industriekaufmann bei der Druckluftfirma FMA Pkorny (später CompAir). Nach 18 Monaten Bundeswehr, die er als Unteroffizier der Reserve beendet, macht er sich in der Branche bereits durch die erfolgreiche Einführung von Druckluft-Kleinwerkzeugen einen Namen.

Wolfgang Tautz, Gründer der gleichnamigen Druckluft- und Sandstrahltechnik GmbH und ehemaliger Präsident des Sportclubs Rot-Weiß 1952 Rheinau. © privat

Es ist die Liebe, die ihn 1971 nach Mannheim führt. Hier findet er auch schnell einen neuen Arbeitgeber, die Firma Pressluft-Götz. Zwölf Jahre ist er dort in verantwortlicher Position für Einkauf und Vertrieb von Druckluft-Werkzeugen in der Bauwirtschaft und der Industrie zuständig.

Firmengründung 1993

Nach vielen Jahren hört er dort auf und macht sich selbstständig. Am 1. November 1993 startet die Tautz Druckluft- und Sandstrahltechnik GmbH auf dem Markt, und dies erfolgreich. Stets bekennt Tautz sich jedoch auch zu seiner eigenen sozialen Verantwortung als Unternehmer, sieht sie als die andere Seite der Medaille betriebswirtschaftlichen Erfolges, ist stolz darauf, „dass wir es uns erlauben können, soziale Engagements einzugehen.“ Ob große Beträge an die Rheinauer Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung oder kleinere wie für die Aktion „Freikarten für Hochstätt-Kinder“ des Fördervereins Parkschwimmbad Rheinau – viele karitative Projekte im Stadtteil können auf seine beherzte Unterstützung zählen.

AdUnit urban-intext2

Ehrenamtlich engagiert sich Tautz beim Fußballverein seiner Heimat Rheinau-Süd, dem SC Rot-Weiß, dem er seit 23 Jahren angehört. Die eindrucksvollen Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum im Jahre 2002 gestaltet er als Vorsitzender des Festkomitees entscheidend mit – an der Seite des legendären Winfried Höhn, dessen Nachfolger er im Jahr darauf als Präsident wird.

Manch Ehrenamtlicher jedoch hält mit dem Elan des agilen Unternehmers, seiner Ungeduld, manchmal auch seiner Unduldsamkeit, nicht immer Schritt. 2005 gibt er den Vorsitz wieder ab, bleibt dem Verein aber als Unterstützer treu: als Namensgeber mehrerer Turniere, Stifter des Ehrenpreises für den besten Torschützen beim „MM“-Masters, seit 2019 als Hauptsponsor oder auch „nur“ durch Bereitstellung eines firmeneigenen Gerätes zur Covid-19-Desinfektion von Räumen.

AdUnit urban-intext3

Doch auch anderen Sportarten in der Region gehören sein Interesse und seine Unterstützung. Seit diesem Jahr fördert er die Handballabteilung des Turnvereins Brühl 1912, ist seit langem Dauerkartenbesitzer bei den Adlern und dem SV Waldhof sowie selbst aktiv im Golfclub Mannheim-Viernheim.

AdUnit urban-intext4

Seinen runden Geburtstag feiert der Jubilar im engsten Kreise mit Ehefrau Simone im Tiroler Stubaital.

Autor