Neckarau - Klassenspiel der Freien Waldorfschule begeistert das Publikum Feuerwerk an Humor und Spielfreude

Von 
Sylvia Osthues
Lesedauer: 
Harry Adam (li.) wird in die Wohngemeinschaft seiner neuen Freunde aufgenommen. Im Hintergrund singt der Chor. © Osthues

Plötzlich reich und alles ist cool? Dass das im Leben selten so ist, diese bittere Erfahrung musste der Protagonist beim diesjährigen Klassenspiel der Freien Waldorfschule Mannheim machen. Mit viel Humor und Ausdrucksstärke begeisterten die Schüler der Klasse 8B bei dem Theaterstück „Plötzlich Millionär“ in der gleich zweimal hintereinander vollbesetzten Aula der Neckarauer Schule.

AdUnit urban-intext1

Frei nach der bekannten Erzählung von Mark Twain schildert das Bühnenstück in Form einer Nacherzählung die Geschichte von Harry Adam, der Opfer einer Wette wird: Zwei wohlhabende Lords händigen dem jungen Amerikaner, der durch einen Bootsunfall in London strandete, einen Millionenpfundschein aus. Hinter seinem Rücken wetten die beiden, dass er wohl keinen Monat lang überleben wird, ohne von der ihm überlassenen Pfundnote Gebrauch zu machen. Diese Wette bereitet Harry viele Probleme. Seine anfängliche Euphorie über den unerwarteten Reichtum mündet schließlich in die erschreckende Erkenntnis: „Das verdammte Geld macht alles kaputt.“

Kostüme aus dem Fundus

Das Klassenspiel ist Bestandteil des Lehrplans der 8. und 11. Klassen der Freien Waldorfschule Mannheim. Innerhalb von nur sieben Wochen gelang es den Schülern von Klassenlehrerin Brigitte George gemeinsam mit dem Theaterpädagogen und Sprachgestalter Johannes Bleckmann, ein äußerst gelungenes Theaterstück auf die Bühne zu bringen. Auch das eindrucksvolle Bühnenbild auf verschiedenen Ebenen und die kreativen Requisiten wurden von den Schülern selbst entworfen und gemeinsam mit Werklehrer Ingo Fischle gebaut.

Die passenden Kostüme im Stil der Fünfzigerjahre entstammen dem großen Fundus der Schule oder wurden von Maria Simon neu angefertigt. Auch die musikalische Untermalung wurde in den sieben Wochen der Vorbereitung von der Klasse gemeinsam mit Musiklehrer Christoph Tischmeyer erarbeitet und live präsentiert. Und nicht zuletzt überzeugten die Schüler mit einer beeindruckenden schauspielerischen Leistung.

AdUnit urban-intext2

Unter der Regie von Bleckmann entstanden so eindrucksvolle und mit komödiantischem Feingefühl gestaltete Szenen. Das Musikensemble unter Leitung von Tischmeyer untermalte die unterhaltsame Stimmung mit jazzigen Evergreens. Viel Beifall gab es auch für die kurzweiligen Szenenwechsel auf verschiedenen Ebenen.

Köstlichkeiten vom Büfett

Das Ensemble überbietet sich gegenseitig an herrlicher Spielfreude, einem Feuerwerk an Situationskomik und verrückten Dialogen. Die witzigen Dialoge sorgten immer wieder für herzhaft-spontanes Lachen beim Publikum. Amüsant und berührend erzählten die Schüler die Geschichte um die Millionenwette und nicht zuletzt einer großen Liebe. Gesangseinlagen lassen das Theaterstück den Zuschauern nicht nur als amüsante Komödie, sondern auch als berührender Abend in Erinnerung bleiben. Mit Beifall dankte das Publikum für eine großartige Leistung aller Beteiligten. Abgerundet wurde die Theateraufführung nicht zuletzt auch durch ein reichhaltiges Büfett mit allerlei Köstlichkeiten, serviert von Schülern der Oberstufe.

Freie Autorin