Mitte/Innenstadt Aschekreuz „to go“ empfangen

Von 
scho
Lesedauer: 

Für viele Christen ist der Aschermittwoch auch der Tag, an dem man das Aschenkreuz empfängt. Oftmals müsste man hierfür einen Gottesdienst besuchen. Das Team der Jugendkirche Samuel rund um Jugendpfarrer Tobias Streit hat sich hierfür eine Alternative überlegt. Alle sind eingeladen am Aschermittwoch in der Mittagspause oder am Nachmittag zwischen das Aschenkreuz „to go“ zu empfangen. Man kann es zwischen 12 und 13 Uhr das Aschenkreuz im Haus der Jugend (C2, 16-18) oder am Nachmittag zwischen 16 und 17.30 Uhr an der Jugendkirche Samuel (Luisenring 33) empfangen. „Natürlich werden die Coronamaßnahmen eingehalten. Es braucht in diesen Zeiten viele kreative Wege, um Menschen dennoch erreichen zu können.“ Deshalb sei es auch gut, am Beginn der Fastenzeit daran zu erinnern, dass ab Aschermittwoch eine besondere Zeit beginne“, so Jugendpfarrer Streit. scho