Friedrichsfeld: Generationswechsel beim GV Liederkranz / Antrag auf Beitragserhöhung abgelehnt Thomas Kirchner führt Liederkranz an

Lesedauer: 

Marion Schatz

AdUnit urban-intext1

Einen fast kompletten Generationswechsel hat der Gesangverein Liederkranz vollzogen. Mit wenigen Ausnahmen sind nun alle Vorstandsposten von Mitgliedern des jungen Chors besetzt. Allerdings wurde während der 132. Jahreshauptversammlung mit Thomas Kirchner nur einer von insgesamt drei vorgesehenen Vorständen gewählt.

Von einem erfreulichen Singstundenbesuch in allen Chören berichtete die erste Vorsitzende Hildegard Marx. In ihrem Geschäftsbericht hielt sie einen Rückblick auf das vergangene Jahr, welches wieder geprägt war von zahlreichen musikalischen Ereignissen und Vereinsfesten.

Viele Spenden von Mitgliedern

Erfreuliches gab es von der Kassen-wartin Erika Hamacher zu hören. So konnte im vergangenen Jahr ein gutes Plus in der Kasse erwirtschaftet werden, was allerdings in der Hauptsache auf die Spendenbereitschaft der Mitglieder zurückzuführen sei.

AdUnit urban-intext2

Werner Gudowius und Hilde Volz hatten die Kasse geprüft und keinerlei Einwände. Viel Positives gab es vom Chorleiter zu hören, dessen Bericht Kirsten Berndt verlas. So haben alle Chöre musikalisch viel erreicht, viele zusätzliche Proben seien dafür notwendig gewesen, wofür er allen Sängerinnen und Sängern dankte.

Zwei besondere Highlights, so der Chorleiter, seien das Kindermusical Sammy der Liederkranzspatzen zusammen mit den Taktinis aus Otterstadt gewesen sowie das Konzert zum zehnjährigen Bestehen von Spirit of Music, welches hervorragend vorbereitet gewesen sei. Die von Werner Rothermel erbetene Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

AdUnit urban-intext3

Es war ein Antrag eingegangen: Thomas Kirchner schlug vor, damit der Liederkranz auch in Zukunft finanziell auf sicheren Beinen stehen könne, den Beitrag von derzeit vier auf fünf Euro anzuheben. Es sei zwar ein Plus in der Kasse, so Kirchner, doch könnten rein durch die Mitgliedsbeiträge die laufenden Kosten nicht gedeckt werden. Es schloss sich eine rege Diskussion an mit dem Ergebnis, dass der Antrag mit 17 Ja-, 20 Nein-Stimmen und vier Enthaltungen abgelehnt wurde. Zügig gingen die Neuwahlen über die Bühne. Neuer erster Vorstand wurde Thomas Kirchner, der dieses Amt bisher kommissarisch innehatte.

Marx tritt nicht mehr an

AdUnit urban-intext4

Aus privaten Gründen konnte sich Hildegard Marx nicht mehr zur Wahl stellen. Für sie fanden die Mitglieder aber keinen Nachfolger, so dass Kirchner derzeit alleiniger Vorstand ist. Schriftführerin bleibt Kirsten Berndt, neue Kassiererin ist Beate Bechtel, die Vertretung des Basischors übernimmt weiterhin Anneliese Winkler. Claudia Kirchner vertritt den jungen Chor Spirit of Music und Gaby Zigahl die Liederkranzspatzen.

Jugendleiter bleibt Christopher Kleemann, die Pressearbeit betreut weiterhin Marion Schatz, die passiven Mitglieder vertritt Werner Roth-ermel. Den Vergnügungsausschuss bilden ab sofort Ingrid Ritter und Irene Fischer und die Liederkranz-Kasse prüfen Hilde Volz und Erika Hamacher. -ion