Friedrichsfeld - 80. Geburtstag von Erwin Grabenauer Fleißiger Gestalter

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 

Er ist ein wandelndes Lexikon in Friedrichsfeld: Er kennt die Geschichte des Ortes und vieler Vereine wie kaum ein anderer. Erwin Grabenauer (Bild) wird am 24. Februar 80 Jahre alt. Besondere Verdienste erwarb er sich durch sein Engagement beim Fußball-Club Germania Friedrichsfeld und beim Heimatverein. Dieser ist für ihn eine Herzensangelegenheit geworden. Grabenauer ist in den 26 Jahren Vereinsgeschichte erst der dritte Vorsitzende überhaupt, ein Zeichen von Kontinuität und Harmonie.

Vereinskultur geprägt

AdUnit urban-intext1

Viele Aktivitäten tragen seine Handschrift, wie die alljährliche Denkmalfeier oder das Bürgermahl. Aber auch Dinge wie das Errichten des Maibaums wären ohne sein Zutun und seine Initiative wohl längst eingeschlafen. Auch die Mithilfe bei der Suche der Maikönigin und das Durchziehen des Veranstaltungsmarathons in deren Regentschaft lässt er sich nicht nehmen.

Auch beim FC Germania hat Grabenauer eine langjährige und ehrenvolle Vergangenheit. Am 1. März 1950, im zarten Alter von neun Jahren, trat er dem Friedrichsfelder Fußballklub bei, wurde Schüler- und Jugendspieler und war später auch Bestandteil der zweiten Mannschaft. Einige wenige Einsätze durfte er auch in der ersten Ligamannschaft des FC Germania verbuchen.

Viele Jahre als Kassenprüfer eingesetzt, übernahm der vielfach ausgezeichnete Grabenauer ab 1984 Verantwortung und wurde zweiter Vorsitzender. Dieses Amt bekleidete er 13 Jahre lang und wurde danach bis zum heutigen Tage Technischer Leiter des FC Germania. (Bild: Privat)

Autor

Freie Autorenschaft Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden