Friedrichsfeld - Pädagogin bietet Kisten mit Bastel-Material an / Angebot soll Nähe zur Natur stärken „Baumgeister“ bevölkern den Dossenwald

Von 
Marion Schatz
Lesedauer: 

In der jetzigen Zeit sind nahezu alle gemeinsamen Aktivitäten für Kinder lahmgelegt. So findet natürlich auch die Krabbelgruppe der evangelischen Gemeinde im Moment nicht statt. Hier treffen sich wöchentlich Eltern und Kinder zum gemeinsamen Singen, Basteln und Spielen. Damit man das nun auch zu Hause oder – noch besser – draußen in der Natur machen kann, hatte die Leiterin der Krabbelgruppe, Mailin Fischer, eine spannende Idee.

Unter anderem Salzteig und Baumrinde braucht es für die „Baumgeister“. Mailin Fischer stellt die wichtigsten Materialien dafür in einer sogenannten Bastelkiste zur Verfügung. © Marion Schatz
AdUnit urban-intext1

Sie stellt ab sofort wöchentlich Bastelkisten zusammen, die man direkt bei ihr zum Selbstkostenpreis erwerben kann. Darin befinden sich neben einem Bastelvorschlag natürlich die Erklärung des pädagogischen Ansatzes sowie die Anleitung dazu und auch eine Beschreibung, wo genau man im Wald am besten die benötigten Materialien finden kann. In der vergangenen Woche wurden zum Beispiel „Baumgeister“ gebastelt.

Dazu gab es ein Stück Salzteig, welches man an einem Baum im Wald befestigt. Nun sammelte man am besten große Baumrinden, in denen man dann alles Weitere wie auf einem Tablett sammeln kann. Steine, Tannenzapfen, Samen, Blüten: Der Fantasie waren hier keine Grenzen gesetzt.

Mit all diesen Sachen konnten die Kinder dann ihrem Baumgeist ein möglichst „geisterhaftes“ Gesicht geben, so dass er auch andere Waldbesucher erfreut. „Ich bin mit meinen Jungs oft draußen in der Natur“, so Fischer: „Da kam mir die Idee zu diesem Angebot“. In der Bastelkiste findet man zudem noch Ideen und Anregungen für Spiele im Freien. Das Angebot richtet sich natürlich in erster Linie an die Mitglieder der Krabbelgruppe, ist aber für alle Kinder ab etwa zwei Jahren bis zum frühen Grundschulalter geeignet.

Anfrage per E-Mail

AdUnit urban-intext2

„Wer gerne so eine Kiste haben möchte, der meldet sich am besten per Mail bei mir“, sagt sie. Die Adresse lautet fischer.mailin@t-online.de. Sie meldet sich dann bezüglich der Abwicklung. Das Angebot wird so lange aufrecht erhalten, wie noch keine regelmäßigen Treffen stattfinden können.

Als nächstes stehen Traumfänger, Töpfe bemalen oder auch das Herstellen natürlicher Farben auf dem Programm. Es gibt also noch viele gute Ideen für das Basteln draußen in der Natur.

Freie Autorenschaft Als freie Mitarbeiterin berichte ich für den Mannheimer Morgen überwiegend über alles aus Friedrichsfeld. Bei Engpässen der Kollegen springe ich auch schon mal in Seckenheim, Ilvesheim oder Edingen-Neckarhausen ein.