AdUnit Billboard
Mitte/Ost - Alysha Molitor ist neue Bezirks-Bürgerserviceleiterin für Feudenheim und Neckarstadt

Die jüngste Rathauschefin

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 

„Das will ich probieren, auf jeden Fall“, sagte sich Alysha Molitor, als sie die Stellenausschreibung sah. Und es hat auch gleich geklappt. Die 24-Jährige ist jetzt die neue Bezirksleiterin für den Bürgerservice im Bezirk VI, der das Vorortrathaus in Feudenheim und die Neckarstadt umfasst. Sie folgt damit auf Martina Matuschewski , die im Januar in Elternzeit gegangen ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Auf jeden Fall spannend“ sei die Zuständigkeit für zwei so unterschiedliche Stadtteile wie Feudenheim und die Neckarstadt. Die Arbeit bei den Bürgerdiensten habe sie „schon immer interessiert“, weil sie da viel und nah bei den Menschen sein könne „und es dem entspricht, was ich kann und gerne machen will“, so Molitor.

Trompete und Klavier

Sportliche Tierfreundin: die neue Bezirksleiterin Alysha Molitor. © Privat

Sie freut sich riesig, dass sie den Zuschlag für die Stelle bekommen hat – und geht die Aufgabe mit fröhlichem Enthusiasmus an. In Mannheim geboren und auf der Blumenau aufgewachsen, wo sie auch weiter wohnt, hat sie ihr Abitur am Johanna-Geissmar-Gymnasium auf der Schönau gemacht. Dort wirkte die musikalische junge Frau, die Klavier und Trompete spielt, auch im Schulorchester mit. Dann studierte sie an der Dualen Hochschule Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Eventmanagement. Partner bei diesem Dualen Studium war die Stadt und da speziell der Fachbereich Internationales, Europa und Protokoll. In der Abteilung Veranstaltungen und Protokoll gehörte sie zu dem Team, das den großen Neujahrsempfang im Rosengarten mit vorbereitete.

„Ich bin gerne ansprechbar“

Nach dem Studium wurde sie übernommen und im Fachbereich Organisation und Personal eingesetzt, um die städtischen Auszubildenden und Studenten zu betreuen. Jetzt ist sie die Jüngste im Team der Leiter der sechs Bürgerservice-Bezirke.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Die Digitalisierung vorantreiben“ – das nennt die 24-Jährige als wichtigstes Ziel der Bürgerdienste. Aber neben der Tätigkeit als Chefin von sieben Sachbearbeitern im Bürgerdienst in der Mittelstraße in der Neckarstadt und zwei Fachkräften im Rathaus Feudenheim. Sie freut sich aber auch, nun die Themen der Stadtteile zu koordinieren, die Bezirksbeiräte zu betreuen und einfach Ansprechpartner zu sein: „Ich bin für alles gerne ansprechbar, wenn jemand etwas braucht“, betont sie.

Dabei bedauert sie, dass sie sich wegen der Corona-Pandemie noch nicht richtig vorstellen und Kontakte pflegen konnte. „Aber ich freue mich, wenn jetzt die Zeit kommt, wo man sich auch persönlich kennenlernen kann – ich will richtig ankommen in den Stadtteilen“, kündigt Alysha Molitor an.

In ihrer Freizeit ist sie, wie sie erzählt, „vor allem sportlich aktiv“, aber nicht in Vereinen. „Zudem schlägt mein Herz für Tiere“, so die 24-Jährige. Früher ist sie geritten, nun hat sie einen Hund und kümmert sich noch um zwei weitere Hunde.

Redaktion Chefreporter

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1