AdUnit Billboard
Ost/Im Rott - „Zirkus der Talente“ der Bertha-Hirsch-Schule begeistert mit tollem Programm

Akrobaten bringen Gäste zum Staunen

Von 
Sylvia Osthues
Lesedauer: 
Ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl bewiesen die Rola-Bola-Künstlerinnen und Künstler. © Sylvia Osthues

Mit einer wunderschönen kleinen Zirkusvorführung begeisterten die Schüler der Bertha-Hirsch-Grundschule Im Rott. Mehr als 50 Akrobatinnen und Akrobaten zeigten beim „Zirkus der Talente“ in der Turnhalle lustige, waghalsige und unterhaltsame kleine Kunststücke. Die zuschauenden Kinder, Lehrer und Eltern staunten nicht schlecht und würdigten die Leistungen der Zirkuskinder und ihrer „Dompteure“ vom Zirkus Paletti und die beteiligten Lehrer mit kräftigem Applaus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Möglich dank der Lockerungen

Auch das Schulleben beginnt allmählich wieder, und die Bertha-Hirsch-Schule hatte am Ende einer trainingsintensiven Projektwoche zu der spannenden Zirkusschau eingeladen. Rektorin Christine Spiegel-Dumont freute es sehr, dass sie doch noch ihre alljährliche Zirkuswoche in Kooperation mit dem Zirkus Paletti umsetzen konnte.

Durch die lange herbeigesehnten Lockerungen sei es für die Schüler der dritten Klasse glücklicherweise möglich gewesen, eine Zirkusschau einzuüben, um sie vor Publikum aufzuführen. „Das stärkt Selbstvertrauen und Gemeinschaftsgefühl, und es ist immer wieder schön, am Schluss zu sehen, wie sie alle da stehen“, freute sich die Rektorin.

So hieß es denn: „Manege frei!“ Bei den Schülern waren Aufregung und Anspannung groß: Würde alles klappen? Ja, wie am Schnürchen! Zunächst waren alle Akteure von den Zirkusmitgliedern liebevoll geschminkt und in farbenprächtige, fantasievolle und den jeweiligen Aufgaben entsprechende Kostüme gekleidet. Zirkusdirektoren, die die Veranstaltung moderierten, schritten unter den bekannten Klängen in die Manege ein.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Seiltänzerinnen, die auf dem Seil auch noch Jonglage-Kunststücke zeigten, brachten die zahlreichen Gäste, die mit Masken auf weit auseinanderstehenden Stuhlgruppen Platz genommen hatten, zum Staunen. Es folgten wagemutige Trapezkünstler, die sich zutrauten, hoch in der Luft ihre artistischen Kunststücke vorzuführen. Tanzende Säcke brachten das Publikum mit viel Spaß und Witz zum Lachen. Wer sich wohl darunter verbarg? Auch für den Auftritt der Diabolo-Künstler gab es donnernden Applaus.

Es folgten fantastische Kugel-Künstler, die auf Kugeln laufend mit Tüchern und Reifen jonglierten. Akrobatinnen zeigten bei Boden-Kunststücken präzise Körperbeherrschung. Ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl bewiesen die Rola Bola-Künstler. Mit einem großen Finale endete die fantastische und mit Liebe bis ins kleinste Detail vorbereitete Vorstellung, die mit herzlichem Beifall gekrönt wurde.

Professionelle Unterstützung

Die Schüler bedankten sich bei ihren Trainern und Lehrern, die ihnen viel beigebracht hätten. „Es hat Spaß gemacht“, sagten sie. Konrektorin Cornelia Oehmichen würdigte die zupackende, professionelle Unterstützung der Zirkusmitglieder Tina Jones, Lisa Marqunt und Yassine Mouqere. Ebenso dankte sie den Lehrkräften Marvin Weiß und Jennifer Teske, „die jedes Jahr viel Zeit und Arbeit in das Zirkusprojekt stecken“. Außerdem Doris Wehrle, die jedes Jahr mit den Kindern im Rahmen des Zirkusprojektes bastelt, sowie Referendarin Kristina Göttelmann, die die Zirkuskinder engagiert unterstützt habe.

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1