Videoporträts - Stadtmuseum sucht junge und alte Zeitzeugen

Wie leb(t)en junge Leute in LU?

Von 
red
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Für das Ausstellungsprojekt „Jugendwelten – Jugendträume“ sucht das Stadtmuseum Ludwigshafen ab sofort Menschen ab 15 Jahren, die ihre Jugend in Ludwigshafen erleben oder erlebt haben. Im Zeitraum Juli/August 2021 sollen nach Mitteilung der Stadtverwaltung hierzu einzelne Videoporträts im Stadtmuseum gefilmt werden, aus denen in einem zweiten Schritt ausgewählte Passagen aller Teilnehmenden für eine Ausstellungsinstallation zueinander in Beziehung gesetzt werden.

AdUnit urban-intext1

Angesprochen sind Menschen, die in einem Zeitraum ab etwa 1940 bis heute ihre Jugendzeit, also den Lebensabschnitt vom 15. bis 25. Lebensjahr, überwiegend in Ludwigshafen verbracht haben oder verbringen. Alter, Geschlecht, kulturelle Herkunft, Stadtteil, Ausbildung, Gesundheitszustand oder auch Hobbys spielen keine Rolle. Das Spektrum soll so vielfältig und umfassend sein wie möglich. Interessierte sollen in den Videos die Phase ihrer eigenen Jugend schildern und über ihre Vorstellungen und Wünsche erzählen, die sie für ihre eigene Zukunft hatten oder haben.

Gefühlswelten von 15-Jährigen

Entstehen soll auf der Basis der einzelnen biografischen Porträts eine gemeinschaftliche Video-Ausstellung, die ein Licht auf die Lebens- und Gefühlswelten von gegenwärtigen und „ehemaligen“ Jugendlichen ganz verschiedener Generationen wirft, auf vielleicht sogar zeitlose Sorgen und Kompromisse, aber auch auf schöne und unvergessliche Erlebnisse. Als Ausstellungszeitraum des von der BASF unterstützten Projekts sind die Monate November und Dezember 2021 eingeplant. Interessierte wenden sich an Regina Heilmann, die Leiterin des Stadtmuseums, unter E-Mail regina.heilmann@ludwigshafen.de oder telefonisch unter 0621 504-2580.