Soziales - „Familie in Bewegung“ erhält 11 000 Euro vom Land

Verein wird zu „Haus der Familie“

Von 
jei
Lesedauer: 

Ludwigshafen. In Ludwigshafen gibt es neuerdings ein zweites „Haus der Familie“. Neben dem Mehrgenerationenhaus der Diakonie trägt seit März auch der Verein „Familie in Bewegung“ (Rheinallee) diesen Titel. Landesweit gibt es mehr als 50 dieser Einrichtungen, die als Anlaufstellen für Kinder und Eltern dienen sollen. Zur Gründung des Hauses erhält der Verein im Jahr 2021 eine Förderung in Höhe von 11 000 Euro vom rheinland-pfälzischen Familienministerium, wie das Land mitteilte.

AdUnit urban-intext1

Mit diesen Mitteln sollen laut Ministerium Angebote wie Beratung für Alleinerziehende, interkulturelle Krabbelgruppen, Musikgruppen, Informationen zur Gesundheitsprävention und ein Familiencafé gefördert werden. „Familien leisten einen besonderen Dienst für unsere Gesellschaft, den man gar nicht hoch genug wertschätzen kann. Sie übernehmen Verantwortung für andere Menschen, halten die Gesellschaft zusammen, pflegen Familienmitglieder, betreuen Kinder und leisten häufig auch einen wertvollen Beitrag zur Integration“, sagte Ministerin Anne Spiegel zur offiziellen Eröffnung.

Seit Jahren aktiv

Gerade in der Pandemie sei es wichtig, Kindern und Eltern Anlaufstellen zu bieten. „Ich bin sehr froh, dass wir unsere Häuser der Familie haben, die trotz zum Teil noch geschlossener Räumlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie eine Vielzahl ihrer Aktivitäten und Angebote derzeit digital anbieten“, so Spiegel. Der Verein Familie in Bewegung engagiert sich seit Jahren in der Familien-, Kinder- und Jugendarbeit.