Insellauf - Gesamtsieg für Team aus BASF-Athleten / Damen-Quartett mit Karin Eymael triumphiert / Polizeistaffel holt Sonderwertung Team „Atemlos“ hat am meisten Puste

Von 
Dirk Timmermann
Lesedauer: 
Energieleistung: Auf der Parkinsel gehen insgesamt 480 Läufer bei rund 30 Grad Celsius auf die Strecke. © Keiper

Ludwigshafen. Dutzende Läufer trafen bei spätsommerlichem Sonnenschein letzte Vorbereitungen, bevor es an den Start ging. Andere hatten die Ziellinie bereits überschritten. Mittendrin: Thomas Götz vom Polizeipräsidium Rheinpfalz. „Bisher war ich in der Reserve, heute bin ich mitgelaufen“, sagte der 52-jährige Kriminalhauptkommissar, der beim vierten Insellauf erstmals für seine Staffel einspringen durfte.

AdUnit urban-intext1

Der Sportbeauftragte beim Polizeipräsidium ist Teil der ambitioniertesten Staffel seiner Behörde. Mit acht weiteren Staffeln war das Präsidium auf der Parkinsel vertreten. Während Thomas Götz bis zu fünf Mal pro Woche trainiert, gingen andere Teilnehmer die Herausforderung etwas gemütlicher an. Für Edith Lambert hieß das Ziel „ankommen – und mal schauen, was möglich ist.“ Die Hockeyspielerin der ersten Mannschaft des TFC Ludwigshafen war mit ihrer Staffel bisher bei jedem Insellauf dabei. Hauptsächlich gehe es ihr um „Spaß, tolle Leute und die besondere Atmosphäre auf der Parkinsel“. Die Attraktivität des Laufs, der ein Highlight des Hafenfests bildet, hat sich längst herumgesprochen. „Wir hätten locker 150 Staffeln annehmen können“, erklärte Saskia Helfenfinger-Jeck, Ressortleiterin Sport beim ausrichtenden Ludwigshafener Lauf-Club. Dass die Anzahl auf 120 Staffeln à vier Teilnehmer beschränkt wurde, habe mit dem „familiären Charakter“ der Veranstaltung zu tun, der bewahrt werden solle.

Vier Kilometer legt jeder der 480 Teilnehmer beim Insellauf zurück. Die Strecke umfasst zwei Runden quer über die Parkinsel und führt über die Hannelore-Kohl-Promenade zurück zur Start-Ziel-Linie. Weil das Thermometer fast 30 Grad anzeigte, wurde bereits nach zwei Kilometern zusätzlich Wasser gereicht.

Dass an Tag eins nach der außerplanmäßigen Sperrung der Hochstraße Süd überhaupt alle am Luitpoldhafen ankamen, lag an einer geistesgegenwärtig verschickten Facebook-Mitteilung. Für den reibungslosen Ablauf sorgten zudem 40 ehrenamtliche Helfer des Lauf-Clubs. Am Ende eines spannenden Wettkampfabends verkündete Moderator Manuel Scriba die Sieger: Den Gesamtsieg – und zugleich Platz eins in der Herren-Wertung – holte sich das BASF_Team_Atemlos mit David Kuhn, Fabian Müller, Lukas Mayr und Felix Leube. Bei den Damen gewannen „The Faster“ mit Eszter Varga, Yvonne Jung, Karin Eymael und Juliana Böhm. Bei den Unter 18-Jährigen standen die „Limbim Runners“ Thorkel Courtois, Hannes Gerlinger, Mika Ludwig und David Wojta ganz vorne. Auch Thomas Götz durfte am Ende jubeln: Seine Polizeistaffel gewann, wie in den Vorjahren, die Sonderwertung für Rettungs- und Einsatzkräfte.

Mehr zum Thema

Spaßregatta (mit Fotostrecke) Nicht alle erreichen das Land

Veröffentlicht
Von
Dieter Leder
Mehr erfahren

Hafenfest Ludwigshafen Spaßregatta: "Alles, was schwimmt, zählt!"

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren