Supermarkt Streit um Maske – Reizgas versprüht

Von 
ott
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Bei einem Streit um die vorgeschriebene Maske hat ein 28-jähriger Kunde in einem Supermarkt einen Sicherheitsdienstmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Der Angestellte besprühte ihn danach mit Reizgas. Dadurch wurden neben dem Kunden zwei Mitarbeiterinnen leicht verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Dienstag gegen 20 Uhr den Kunden angesprochen, weil dieser beim Einkaufen keine medizinische, sondern nur eine Stoffmaske getragen hatte. Der 28-Jährige verließ zunächst den Supermarkt, kam aber eine Viertelstunde später wieder und betrat erneut nur mit Alltagsmaske das Geschäft. Daraufhin eskalierte die Situation. ott