Umwelt - 26 Standorte in fünf Stadtteilen kommen hinzu / VRN Nextbike verbessert Anbindung an S-Bahnhöfe Stadt baut Leihrädersystem aus

Von 
Thomas Schrott
Lesedauer: 
Die blau-weißen Räder können bislang unter anderem am Rathausvorplatz (Bild) ausgeliehen werden. © Achim Keiper

Ludwigshafen. Die einheitlich blau-weiß lackierten Räder stehen bislang nur im weiteren Innenstadtbereich. Viele Stadtteile sind vom Leihsystem ausgespart. Der Bau- und Grundstücksausschuss hat daher einstimmig einen deutlichen Ausbau der Fahrradvermietung VRN Nextbike beschlossen. 26 neue Standorte mit 130 Rädern kommen hinzu – vielfach hatten die Ortsbeiräte zusätzliche Stationen gefordert. Mit Kosten von 550 000 Euro wird das bisherige Angebot mehr als verdoppelt. Weil die Nutzerzahlen stark steigen, habe die Stadt den Vertrag mit VRN Nextbike bereits um weitere fünf Jahre bis 2024 verlängert, sagte Beigeordneter Andreas Schwarz (SPD).

Die neuen Verleihstationen

  • In Oggersheim sind sieben Standorte vorgesehen: Altstadtplatz, Weimarer Straße, Hans-Warsch-Platz, Bahnhof, Albert-Haueisen-Ring, Weidenschlag, Robert-Lauth-Straße.
  • Gartenstadt (sechs): Marienkrankenhaus, Hochfeld, Niederfeld, Dhauner Straße sowie Westseite der beiden S-Bahnhöfe.
  • Rheingönheim (fünf): S-Bahnhof (Ostseite), Straßenendhaltestelle, Neubruch, Neuhöfer Straße, Hauptstraße/Franz-Schmidt-Straße.
  • Mundenheim (fünf): S-Bahnhof (Ostseite), Am Schwanen, Hoheneckenstraße, Stifterstraße, Südweststadion/Von-Weber-Straße. In Friesenheim (drei): Eberthalle, Bereich Ortsmitte und Rheinfeldstraße.
  • Die meisten Nextbike-Ausleihen gibt es bislang am Berliner Platz und Hauptbahnhof.

Kritik aus Oppau

AdUnit urban-intext1

Eine wichtige Änderung gibt es bei den neuen Standorten: Dort werden keine Terminals mehr installiert, sondern ein Rent-by-App-System. Dabei wird das Fahrrad per App ausgeliehen. „Dies machen schon 90 Prozent der Nutzer“, merkte Schwarz an. Generell sieht er dadurch zwei Vorteile: Die Investitionskosten seien geringer, weil keine Stromversorgung mehr nötig ist. Zudem verfügen die Räder über eine elektronische Diebstahlsicherung.

Leihräder stehen künftig unter anderem an den S-Bahnhöfen in den Stadtteilen, um den Umstieg auf ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel zu erleichtern. Mit Marienkrankenhaus, Hans-Warsch-Platz oder Eberthalle kommen weitere stark frequentierte Bereiche hinzu. In Oggersheim sind künftig sieben Leih-Standorte vorgesehen, sechs in der Gartenstadt, jeweils fünf in Rheingönheim und Mundenheim sowie drei in Friesenheim.

Helge Moritz (FWG) kritisierte, dass die nördlichen Stadtteile Oppau, Edigheim und Pfingstweide ausgeklammert wurden. Auch Hans-Uwe Daumann (Grüne im Rat) sieht dort Nachholbedarf. Die Stadt habe auch die Einbeziehung Maudachs und Ruchheims geprüft und aus wirtschaftlichen Erwägungen verworfen, entgegnete Schwarz.

AdUnit urban-intext2

Aus den gleichen Gründen werden weiterhin keine E-Bikes und Lastenrädern von VRN Nextbike in Ludwigshafen angeboten. Dies sei zu teuer – auch wegen einer speziellen Ausstattung, so die Begründung.

„Mittelfristig sollten aber Elektroräder einbezogen werden“, sagte Christian Schreider (SPD). Generell lobte er das Konzept, weil es in Kombination mit anderen Verkehrsträgern eine durchgehende Mobilitätskette erreicht werde. Constanze Kraus (CDU) lobte das stationsgebunde System, bei dem die Räder nicht einfach irgendwo abgestellt werden – „im Gegensatz zu den Elektrorollern.“ Auch wenn in Oggersheim sieben Stationen eingerichtet werden, gebe es eine Lücke in Oggersheim-West, merkte sie an.

AdUnit urban-intext3

Rene Puder (AfD) plädierte dafür, dass die Ausleihe nicht nur per App, sondern auch über eine Webseite möglich sein sollte. Zudem sieht er größeren Bedarf für Lastenräder. „Dafür ist eine Ausleihe bereits jetzt an einer anderen Stelle im Stadtteil Süd möglich“, sagte Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD). Auch sie ist davon überzeugt, dass sich Lastenräder etwa für größere Einkäufe durchsetzen werden, weil sie in der Anschaffung preiswerter geworden seien.

AdUnit urban-intext4

Raik Dreher (Grüne und Piraten) freute sich ebenfalls über den Ausbau, wies aber darauf hin, dass das Radwegenetz ausbaufähig sei und der lange versprochene Radschnellweg noch ausstehe. Als kurzfristige Verbesserung forderte er die Öffnung von Einbahnstraßen für Radler, beispielsweise in der Maxstraße.

Mit fünf Stationen und 40 Rädern war das Leihräder-Angebot in Ludwigshafen 2015 gestartet worden. Ende 2019 standen den Kunden 125 Räder an 19 Standorten zur Verfügung. Der Ausbau des Fahrradvermietsystems zählt zu einem Maßnahmekatalog der Verwaltung, um den Autoverkehr zu reduzieren und die Luftqualität zu verbessern.

Am VRN Nextbike sind bislang 18 Kommunen in der Region angeschlossen, ab Juli kommt Neustadt hinzu. Die Nachfrage erhöhte sich zuletzt stark – die Ausleihzahlen im vergangenen Jahr stiegen um 40 Prozent gegenüber 2018, so ein Sprecher. In Ludwigshafen sogar um 57 Prozent auf 21 048 Ausleihen.

Mehr zum Thema

Nahverkehr Immer mehr Menschen fahren auf Leihräder ab

Veröffentlicht
Von
Sin
Mehr erfahren

Redaktion MM-Redakteur seit 1984, zuständig für den Bereich Ludwigshafen - mit all seinen Facetten