AdUnit Billboard
Wettbewerb

Spiral-Werk im Präsidium

Kunst am Bau für neues Polizeigebäude steht fest

Von 
Jei
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Ein großformatiges Kunstwerk wird das neue Ludwigshafener Polizeipräsidium am Südwestknoten im Inneren zieren. Wie der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) mitteilt, hat Sabine Straub aus München einen Wettbewerb um die „Kunst am Bau“ mit ihrem Entwurf „Spring“ – für die Springfeder aus Metall – für sich entschieden. Sie setzte sich unter insgesamt acht anonymisiert eingereichten Arbeiten durch.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
So soll das Kunstwerk im Lichthof des Präsidiums aussehen. © Sabine Straub

Das Kunstwerk soll im neuen Präsidium einen Lichthof schmücken, der für dem höheren der beiden Gebäudeteile vorgesehen ist. Er soll voll verglast und überwiegend von Büroräumen umgeben sein. Durch die Fensterfronten im achten bis zehnten Obergeschoss fällt laut LBB Tageslicht in den Lichthof und gelangt so bis in das 35 Meter tiefer liegende Foyer im Erdgeschoss. Entsprechend dem Siegerentwurf von Künstlerin Straub soll sich von der Decke des Lichthofs im zehnten Obergeschoss ein 170 Meter langes, golden schimmerndes Aluminium-Profilband in großen Windungen hinunterschwingen und sich auf Höhe des ersten Obergeschosses zu einem losen Knäuel verdichten.

Durch die Rundumverglasung wird das Kunstwerk von jeder Etage aus einer anderen Perspektive zu sehen sein, so der LBB. „Je weiter sich die Betrachterinnen und Betrachter im Gebäude nach oben bewegen, desto klarer und durchschaubarer wird die Figur“, schreibt die Bildhauerin Straub zur Erläuterung ihres Entwurfs. Das 1,5 Tonnen schwere Werk wird digital geplant und in mehreren Teilen hergestellt. Bei der Fertigstellung des Präsidiums 2026 soll es verankert werden. 

Mehr zum Thema

Tourismus

Loreley gesucht

Veröffentlicht
Von
Jens Albe
Mehr erfahren
Schriesheim

Großes Fest zum 50-Jährigen

Veröffentlicht
Von
Paul Haastert
Mehr erfahren
Bunker-Wasserturm

Nach Verkauf - so geht es mit dem Ludwigshafener "KulTurm" weiter

Veröffentlicht
Von
Julian Eistetter
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1