AdUnit Billboard
Blaulicht

Schreie aus Ludwigshafener Wohnung lösen Polizeieinsatz aus – Drogen sichergestellt

Von 
Sarah Porz
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Schreie aus einer Wohnung haben am Montag einen Polizeieinsatz ausgelöst, der in einem Widerstand und in der Sicherstellung von Betäubungsmitteln endete. Wie die Polizei mitteilt, meldete gegen 0.55 ein Zeuge laute Hilferufe aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Dammstraße bei der Polizei. Als die Polizeikräfte sich der Wohnung näherten, stellten sie Cannabisgeruch fest. Die Polizei betrat die Wohnung, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich eine Person in einer Notlage befindet. Als die Beamtinnen und Beamten die Tür öffneten, stellte sich ihnen ein 23-Jähriger ihnen  in den Weg und hinderte diese daran, die Wohnung zu betreten. Die Polizei fixierte ihn am Boden, wogegen er sich mit Schlägen wehrte. Weitere Personen aus der Wohnung griffen die Polizeikräfte mit Schlägen und Tritten an. Nach Polizeiangaben befanden sich insgesamt 15 Personen zwischen 16 und 47 Jahren in der Wohnung. Weitere polizeiliche Unterstützungskräfte brachten die Situation schließlich unter Kontrolle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Wohnung stellten die Polizeikräfte circa 800 Gramm Marihuana und 2 Kilogramm Amphetamin sicher. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Einige der sich in der Wohnung befindlichen Personen waren zuvor am Sonntagabend in einen seitens der Stadt Ludwigshafen nicht genehmigten Musikvideodreh ein Rap-Gruppe in unmittelbarer Nähe involviert.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Blaulicht

Mann in Heidelberg ohne Führerschein und auf Drogen in getuntem Auto unterwegs

Veröffentlicht
Von
Sarah Porz
Mehr erfahren
Brand

100.000 Euro Sachschaden nach Zimmerbrand in Weinheim

Veröffentlicht
Von
Sarah Höchel
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Blaulicht

Mann aus Eppelheim wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls in Untersuchungshaft

Veröffentlicht
Von
Sarah Porz
Mehr erfahren

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1