AdUnit Billboard
Briefwahl - Schon jetzt gibt es 33 000 Anträge bei der Stadt

Rekord zu erwarten

Von 
red/sal
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Nachdem bis vergangenen Sonntag alle Wahlbenachrichtigungen – soweit möglich – zugestellt wurden, sind in Ludwigshafen laut Verwaltung bisher rund 33 000 Anträge auf Briefwahlunterlagen bearbeitet worden. Würden alle Antragsteller ihre Briefwahlunterlagen auch abgeben, würde das schon jetzt einen neuen Rekord bei den Briefwahlen in Ludwigshafen bedeuten. Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl im Jahr 2017 gaben rund 30 000 der rund 100 000 Wahlberechtigten in Ludwigshafen ihre Stimme per Brief ab.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Briefwahlbüro weist darauf hin, dass die Anträge tagesaktuell bearbeitet und die Briefwahlunterlagen noch am selben Tag im Briefverteilerzentrum abgegeben werden. Grundsätzlich sollten die Briefwahlunterlagen dann innerhalb von zwei Werktagen bei den Wahlberechtigten ankommen. In Einzelfällen könne sich die Zustellung auch verzögern. Wer nach einer Woche noch keine Briefwahlunterlagen erhalten habe, sollte sich bis spätestens Samstag, 25. September, 12 Uhr, beim Briefwahlbüro unter Tel. 0621/ 504-3831 melden, um den Verbleib der Unterlagen abzuklären. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Briefwahlunterlagen auch nochmals ausgestellt werden. red/sal

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1