AdUnit Billboard

Nur 230 von 720 Corona-Impfungen bei Sonderaktion in Oggersheim verabreicht

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Bei der Sonderimpfaktion im Ludwigshafener Stadtteil Oggersheim am Samstag sind 230 Spritzen verabreicht worden. Das teilte die Verwaltung mit. Etwas enttäuscht zeigte sich Sozialdezernentin Beate Steeg, die gleichzeitig Koordinatorin der Aktion war: „Leider haben wir dieses Mal – trotz des großen Engagements der insgesamt rund 70 Helferinnen und Helfer während und vor der Aktion – nicht so viele Menschen erreichen können, wie wir gehofft hatten.“ Es standen rund 720 Dosen des Impfstoffherstellers Johnson & Johnson zur Verfügung. Dennoch freute sich Steeg, dass „auch die zweite Impfaktion reibungslos verlaufen ist.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Für die Aktion, um sich möglichst gegen das Coronavirus schützen zu lassen, waren gezielt Menschen aus dem Stadtteil angesprochen worden, die in beengten Wohnsituationen leben. Es wurden Reste der ersten Quartiersimpfung, die Anfang Juni im Stadtteil Nord/Hemshof durchgeführt worden war, verabreicht. Das Land Rheinland-Pfalz hatte der Stadt Ludwigshafen damals 2.500 Impfdosen zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1