AdUnit Billboard
Ukraine-Krieg

Mehr als 540 registrierte Ukraine-Geflüchtete in Ludwigshafen

Von 
red/kpl
Lesedauer: 
Geflüchtete bedanken sich für die Hilfe in Ludwigshafen. © Christoph Bluethner

Ludwigshafen. Bei der Ausländerbehörde der Stadt Ludwigshafen sind bis zum Donnerstag insgesamt 543 Geflüchtete aus der Ukraine registriert worden. Der Großteil ist nach Angaben der Stadt bei Freunden oder Verwandten untergekommen. Die Stadt selbst hat 65 Geflüchtete untergebracht. 55 davon wurden vom Land Rheinland-Pfalz zugewiesen. Sie waren zuvor in einer Erstaufnahmeeinrichtung des Landes untergebracht. 478 Ukrainerinnen erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An den Ludwigshafener Schulen sind laut Daten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) aktuell 87 ukrainische Schüler und Schülerinnen in den Unterricht aufgenommen worden, teilte die Stadt weiter mit. 35 davon besuchen eine Grundschule, 44 eine weiterführende Schule. Sechs Schülerinnen und Schüler wurden zudem am beruflichen Gymnasium der Anna-Freud-Schule aufgenommen. Zwei weitere befinden sich im Berufsvorbereitungsjahr mit dem Schwerpunkt Sprache an der BBS Technik 2.

Menschen aus der Ukraine machen inzwischen den größten Anteil bei den Zuweisungen aus, gefolgt von Geflüchteten aus Afghanistan. Insgesamt hat die Stadt Ludwigshafen derzeit, Stand 28. April, 1.074 Menschen in Asylunterkünften oder Wohnungen untergebracht, davon 745 dezentral und nicht in Gemeinschaftsunterkünften. 98 Asylsuchende und Geflüchtete sind der Stadt dabei vom Land zugewiesen worden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1