Ludwigshafen

Kurzfristige Terminvergabe für Corona-Impfung mit Restdosen für über 60-Jährige möglich

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 
Das Landesimpfzentrum in der Ludwigshafener Walzmühle. © Christoph Blüthner

Ludwigshafen. Über 60 Jahre alte Bürgerinnen und Bürger in Ludwigshafen können sich ab sofort für eine kurzfristige Terminvergabe für eine Corona-Impfung mit Restdosen registrieren lassen. Die Registrierung ist über das Softwaresystem "Impfbrücke" möglich, teilte die Stadt am Dienstag mit. Sollten Reste eines Impfstoffs vorhanden sein, wird Impfwilligen kurzfristig per SMS-Mitteilung ein Impftermin angeboten. 

AdUnit urban-intext1

Das Zufallsprinzip entscheidet, wer ein Angebot erhält, heißt seitens der Verwaltung weiter. An drei impfbereite Personen werden demnach Nachrichten verschickt. Wer sich als erstes bereit erklärt, den angebotenen Termin wahrzunehmen, erhält den Zuschlag. Benachrichtigungen werden täglich zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr verschickt. 

Die Personen sollten nach Erhalt der SMS in der Lage sein, innerhalb von 30 Minuten am Landesimpfzentrum in der Walzmühle vor Ort zu sein. Eine Auswahl des Impfstoffherstellers sei nicht möglich. Das Angebot sei ein zusätzlicher Service für die Bürgerinnen und Bürger der Chemiestadt. Die "Impfbrücke" ersetze nicht die normale Terminvergabe des Landes Rheinland-Pfalz.

Info: Eine Registrierung bei der "Impfbrücke"  ist hier möglich.

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz