Bildung - Ostasieninstitut präsentiert sein Angebot bei Sommerfest und Tag der offenen Tür

„Ich habe mich in Japan verliebt“

Von 
Tanja Capuana-Parisi
Lesedauer: 
Üben sich beim Sommerfest des Ostasieninstituts in Shogi, dem japanischen Schach (v.l.): Erik Benninghof, Mai Ly Phan, Paul Bethe und Frank Rövekamp. © Rittelmann

Asien fasziniert nicht nur durch seine Exotik, Ökonomen zieht es nicht zuletzt durch seine boomende Wirtschaft dorthin. Das Ostasieninstitut bildet daher seit 1997 künftige Betriebswirte mit einer Zusatzqualifikation aus: Die Studenten können den Bachelor of Science mit dem Schwerpunkt Japan, China oder Korea erwerben. Beim Sommerfest in den Räumlichkeiten sowie dem Parkdeck stellte sich das

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen