Verkehr FWG: Klarheit über Brückenschäden

Von 
ott
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Große Sorgen bereiten der FWG die Meldungen über den Zustand der sogenannten Weißen Hochstraße, die sich westlich an die Hochstraße Süd anschließt. „Es ist ein Unding, dass erst Bürger darauf hinweisen müssen, dass es dort mit bloßem Auge erkennbare Schäden gibt, wenn die Stadt doch in regelmäßigen Intervallen Brückenprüfungen vornehmen muss“, kritisiert Rainer Metz. Die FWG fordert endlich Klarheit über den genauen Zustand aller Brücken in der Baulast der Stadt, und stellt dazu eine Anfrage im Bau- und Grundstücksausschuss am Montag. Neben der Hochstraßen-Problematik dürfen die restlichen Brückenbauwerke nicht außer Acht gelassen werden. Heidelberg gehe mit gutem Beispiel voran und habe die Ergebnisse im Internet veröffentlicht. 

Mehr zum Thema

Hochstraße Süd Der Blick geht auf „weiße Hochstraße“

Veröffentlicht
Von
Bernhard Zinke
Mehr erfahren

Thema : Hochstraßen in Ludwigshafen

  • Serie "Was für eine Zeit" Ludwigshafener Hochstraße: Materialschlacht bei Abriss-Spektakel

    Nach dem Schock, als die Einsturzgefahr der Pilzhochstraße bekannt wird, geht alles relativ schnell und ziemlich reibungslos. Das marode 500 Meter lange Bauwerk in enger Innenstadtlage wird in gut drei Monaten abgerissen.

    Mehr erfahren
  • Lukom startet Verkauf von 250 Betonsteinen Ludwigshafen: Hochstraßen-Brocken als Weihnachtsgeschenk

    Für viele ist es eine Erinnerung an ein Stück Stadtgeschichte: Die Lukom verkauft Brocken der abgerissenen Pilzhochstraße.

    Mehr erfahren
  • Abgabe in der Tourist-Information Ludwigshafen: Betonbrocken der Hochstraße werden verkauft

    Nach dem Abbruch der Pilzhochstraße verkauft die Lukom ab Donnerstag Betonbrocken als Erinnerungsstücke. Das soll den Bürgern ein persönliches Andenken ermöglichen.

    Mehr erfahren