Geburtstag - Alt-Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) wird an diesem Samstag 65 Jahre alt / Wegbereiterin des Hochstraßen-Abrisses Erste Frau an der Spitze Ludwigshafens

Von 
Julian Eistetter
Lesedauer: 
Eva Lohse bei der Verabschiedung aus dem Amt Ende 2017. © Michael Ruffler

Ludwigshafen. Sie leitete Ludwigshafens Öffnung zum Rhein ein und wirkte maßgeblich auf den Grundsatzbeschluss zum Abriss der Hochstraße Nord hin. Sie entwickelte das kulturelle Leben in der Chemiestadt weiter, erlebte aber auch Tragödien wie den Brand am Danziger Platz im Jahr 2008, bei dem neun türkischstämmige Menschen starben. An diesem Samstag feiert die Ludwigshafener Alt-Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) ihren 65. Geburtstag – Corona-bedingt nur im engsten Familienkreis.

AdUnit urban-intext1

16 Jahre lang hatte Lohse den Posten als Verwaltungschefin inne. „In Erinnerung bleibt ihr menschlicher, konstruktiver, zugewandter Umgang – mit den Mitarbeitern der Verwaltung ebenso wie im Gespräch auf der Straße. Die CDU Ludwigshafen ist ihr zu großem Dank verpflichtet“, sagt der Kreisvorsitzende Torbjörn Kartes über die Jubilarin. Lohses Nachfolgerin Jutta Steinruck (SPD) schließt sich den Lobesworten an: „Eva Lohses Ehrentag ist auch ein wunderbarer Anlass, um danke zu sagen für ihr immer noch währendes Engagement für unsere Stadt. Als Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen hat sie vieles auf den Weg gebracht und unsere Stadt durch gute und schwierige Zeiten mit viel Empathie und Entschlossenheit geführt“, würdigt sie ihre Vorgängerin.

Lohse wurde im Jahr 2001 mit 55,51 Prozent der Stimmen zur Oberbürgermeisterin gewählt. Die Christdemokratin war das erste nicht-sozialdemokratische Stadtoberhaupt seit 1945 und die erste weibliche Rathauschefin der Stadt. Im Jahr 2009 wiedergewählt, trat sie nach ihrer zweiten Amtszeit 2017 nicht wieder an. „Die Familie musste mich in den vergangenen Jahren stark entbehren. Deshalb möchte ich künftig mehr Zeit für meinen Mann, meine beiden Töchter und deren Familien haben“, sagte sie damals dieser Redaktion.

Die gebürtige Ludwigshafenerin Lohse wuchs in Oppau und Friesenheim auf. Nach dem Abitur am Heinrich-Böll-Gymnasium studierte sie Rechtswissenschaften in Heidelberg, Genf und Freiburg, später folgte die Promotion. 1987 trat Lohse in den Landesdienst Rheinland-Pfalz ein, von 1996 bis 2001 arbeitete sie als Dozentin an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Mannheim. In den Stadtrat zog die Jubilarin, die der CDU seit 1986 angehört, im Jahr 1994 ein. Neben ihrer Tätigkeit als Verwaltungschefin war Lohse von 2015 bis 2017 als Präsidentin des Deutschen Städtetags Stimme und Gesicht der Städte in Deutschland. Lohse, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Töchter, lebt noch heute in Ludwigshafen.

Redaktion Reporter Region, Koordinator Neckar-Bergstraße und Ausbildungsredakteur