AdUnit Billboard

Denkmalschutz-Sonderprogramm: Quellgarten und Apostelkirche werden gefördert

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Ludwighafen. Die Stadt Ludwighafen darf sich gleich doppelt über einen Förderung im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms des Bundes freuen. So entschied der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwoch, dass der Quellgarten im Ebertpark mit 200.000 Euro bezuschusst wird. Gefördert wird außerdem die Apostelkirche mit 49.650 Euro.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Quellgarten, der seit 2018 unter Denkmalsschutz steht, soll nun seinem Originalzustand möglichst wieder nahe kommen.  Das Projekt soll rund 500.000 Euro kosten. Neben den 200.000 Euro aus Bundesmitteln kommen weitere 100.000 Euro vom Land Rheinland-Pfalz dazu, wusste die SPD-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal, Doris Barnett, zu berichten.

Die Apostelkirche soll nach fast dreißig Jahren erstmals wieder restauriert werden. Das Dekanat Ludwigshafen bemühe sich laut des CDU-Bundestagsabgeordneten Torbjörn Kartes  besonders um eine umfassende Durchsicht und Erneuerung der Fassade. Insgesamt sollen dabei Kosten von 99.300 Euro entstehen.

Kartes erklärte zu der doppelten Berücksichtigung der Chemiestadt im Denkmalschutz-Sonderprogramm: „Von bundesweit 319 geförderten Projekten kommen gleich zwei aus Ludwigshafen, eine sehr gute Nachricht. Damit können zwei bedeutende Baudenkmäler der Stadt deutlich aufgewertet werden.“ 

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1