AdUnit Billboard
Medizin - Revolutionäre Technik am Klinikum Ludwigshafen

Chip ins Auge implantiert

Von 
jei
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Am Ludwigshafener Klinikum ist einer 78 Jahre alten Frau erfolgreich ein Netzhautchip ins Auge eingesetzt worden. Die Operation ist Teil einer europaweiten Zulassungsstudie, die von altersbedingter Makuladegeneration betroffenen Menschen neue Hoffnung gibt. Die Erkrankung der Netzhaut kann ab dem 55. Lebensjahr einsetzen und hat starke Auswirkungen auf das Sehvermögen der Patienten. Mithilfe des winzigen Chips und einer Sehhilfe kann die Sehkraft der Betroffenen in Teilen wiederhergestellt werden. Auch wenn noch keine abschließenden Ergebnisse vorliegen, spricht Lars-Olof Hattenbach, Chefarzt der Augenklinik, von einer „revolutionären“ Technologie. jei

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1