Corona - Inzidenz weiter unter dem Wert von 100 Ärzte fordern Impfung in Praxen

Von 
bjz
Lesedauer: 

Ludwigshafen. In der Stadt Ludwigshafen setzt sich der Trend der sinkenden Inzidenz fort. Am Wochenende lag der Sieben-Tage-Wert zweimal unter der Marke von 100: am Samstag bei 92,3 und am Sonntag bei 94. In der Statistik des Gesundheitsamtes sind die für Samstag angegebenen Zahlen allerdings identisch mit den Daten vom vergangenen Donnerstag Eine offizielle Erklärung, ob es sich möglicherweise um einen Übermittlungsfehler handelt, war am Sonntag nicht zu bekommen.

AdUnit urban-intext1

Unterdessen haben die beiden Ludwigshafener Ärzte Peter Uebel und Oliver Emrich gefordert, dass die Corona-Impfungen sobald wie möglich in niedergelassene Praxen verlegt werden. „Die Impfzentren sind logistisch gut aufgestellt. Sie haben aber, auch bei Öffnung der verfügbaren Impfstraßen, nicht die ausreichende Kapazität, die zur zügigen Durchimpfung der Ludwigshafener Bürger notwendig wäre“, so Uebel und Emrich in einer am Wochenende verbreiteten Erklärung. Die Impfprofis säßen in den Praxen, kennen ihre Patienten und wüssten, wer pflegebedürftig zu Hause lebe und nur schwer ins Impfzentrum kommen könne. Viele der über 80-Jährigen würden heute gar nicht erreicht. Die beeindruckenden Impfzahlen in Großbritannien seien unter anderem auch durch die Mitwirkung der niedergelassenen Praxisärzte erreicht worden. bjz