Hochstraße Süd - CDU fordert Bericht in nächster Stadtratssitzung „Abriss massiv im Verzug“

Von 
ott
Lesedauer: 
Baumstämme und Stahlteile werden für die Stützen unter die Hochstraße Süd miteinander verschraubt. © Thomas Schrott

Ludwigshafen. Der Abriss der Hochstraße Süd ist nach Ansicht der CDU massiv im Verzug. Deshalb fordert die Fraktion in der nächsten Stadtratssitzung am 27. April einen Sachstandsbericht, in dem ausführlich über den Stand des Projekts und die Schwierigkeiten informiert wird. Nach bisherigen Informationen sei es zu Verzögerungen bei der Materialbeschaffung und durch Maschinenausfälle gekommen.

AdUnit urban-intext1

„Inwiefern die Abstandsregelung durch die Corona-Krise als Behinderungsgrund ins Gewicht fällt, kann nur schwer nachvollzogen werden“, so Fraktionschef Peter Uebel. Er verweist dabei auf die üblichen Abläufe einer Baustelle und den schnellen Abrissfortschritt am Halberg-Gelände. Wegen der Probleme müsse man der Abrissfirma auch grundsätzliche Fragen zum weiteren Ablauf stellen.

Die lange Dauer des Aufstellens von gerade mal 14 der insgesamt 120 Holzkonstruktionen sei kein gutes Signal. „Es ist extrem wichtig, die Verbindung zwischen der Mundenheimer Straße und der Innenstadt so schnell wie möglich wiederherzustellen“, so die CDU. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) hatte eine Verzögerung bestätigt, gab aber keine zeitliche Prognose ab. ott