Unwetter 100 Notrufe – aber geringe Schäden

Von 
ott
Lesedauer: 
Symbolbild © Silas Stein

Ludwigshafen. Das Unwetter am Dienstagabend hat in Ludwigshafen – im Gegensatz zu Mannheim – nur geringe Schäden angerichtet. Auch wenn bei der Feuerwehr binnen kurzer Zeit nach 20.30 Uhr rund 100 Notrufe eingegangen waren. Zumeist handelte es sich um vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. „Das Wasser stand in den betroffenen Kellern nur wenige Zentimeter hoch, so dass es relativ schnell wieder abfloss“, berichtete ein Stadtsprecher auf „MM“-Anfrage. Auch in den Straßen habe sich die Lage rasch normalisiert.

AdUnit urban-intext1

Vor allem die südlichen Stadtteile einschließlich Gartenstadt und Mundenheim waren vom Unwetter betroffen. Teilweise seien Äste abgebrochen und Bauzäune umgestürzt. Verletzt wurde niemand. Die Berufsfeuerwehr wurde bei ihrem Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte unterstützt.

Mehr zum Thema

Augustaanlage in Mannheim: Schwere Sturmschäden in "Bürgerallee" aus gespendeten Bäumen

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Sturm Unwetter tobt über dem Südwesten

Veröffentlicht
Von
dpa/lang
Mehr erfahren

Sturmschäden Versicherungsverträge decken vieles ab

Veröffentlicht
Von
tge
Mehr erfahren

Unwetter verursacht Sachschaden von 230.000 Euro (mit Video und Fotostrecke) Jasmin Tsolis: „Mein Herz hing an dem Wagen“

Veröffentlicht
Von
Dieter Leder
Mehr erfahren

Lokales Unwetter wütet über der Region

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Lokales Mannheim: Zahlreiche Feuerwehreinsätze wegen Unwetter in der Region

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren