AdUnit Billboard
Generalversammlung - Positive Entwicklung des Vereins deutlich erkennbar

VfB blickt zuversichtlich nach vorne

Von 
Dieter Stojan
Lesedauer: 
Der Vorstand des VfB Lampertheim (von links): Frithjof Walk, Joachim Brockmann, Dirk Weinberger, Erster Vorsitzender Thomas Sickinger, Sascha Betz (2. Vorsitzender), Manuel Tiefel und Steffen Köhler. © Dieter Stojan

Lampertheim. Es ist gerade einmal zwei Jahre her, da schien der VfB Lampertheim sich in stürmischem Fahrwasser zu befinden. Finanzielle Querelen, Rücktritt des Vorsitzenden und sportlicher Abstieg kennzeichneten das Bild, welches der Verein bot. In einem ganz anderen Licht präsentierte sich der Verein am Sonntag in der Zehntscheune.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Allein die große Anzahl von erschienenen Mitgliedern dokumentierte die Konsolidierung des Vereins und seinen positiven Blick in die Zukunft. Das manifestierte sich auch in der steigenden Zahl von Mitgliedern, welche aktuell bei 300 liegt, wie der Vorsitzende Thomas Sickinger in seinem Rechenschaftsbericht verkündete.

Scheitern der Fusion ein Thema

Wahlen

Erster Vorsitzender: Thomas Sickinger

Zweiter Vorsitzender: Sascha Betz

Schriftführer: Frithjof Walk

Kassenwart: Thomas Sickinger

Sportausschuss: Philipp Ihrig

AH-Teamleiter: Joachim Brockmann

Jugendleiter: Steffen Köhler

Ältestenrat: Helmut Wegerle

Beisitzer: Manuel Tiefel, Dirk Weinheimer

Kassenprüfer: Wolfgang Zöller, Dirk Weinheimer

Natürlich war das Pandemiejahr 2021 nicht durch Veranstaltungen geprägt, resümierte Sickinger, doch jetzt kann der Verein sein normales Programm wieder selbst gestalten. So werde die Ehrung der langjährigen Mitglieder beim Vereinsfest am 27. Juli durchgeführt. Kurz ging Sickinger auf die Fusionsgespräche mit der Olympia Lampertheim ein und berichtete von den Punkten, die letztendlich zum Scheitern der Fusion führten. Im sportlichen Bereich gab es unterschiedliche Auffassungen zwischen den Vereinen, wie viele Mannschaften spielen sollten, dazu war der letztendlich verantwortliche Trainer ein nicht zu lösendes Problem.

Dazu kam, dass im finanziellen Bereich die jeweilige Ausgangssituation zu unterschiedlich war. In den folgenden Sportberichten begann Manuel Tiefel mit der aktiven Mannschaft und berichtete, dass nach Auflösung der Spielergemeinschaft mit der Olympia in der neuen Saison in der Kreisliga C gespielt wird. Auf Grund der kurzen Sommerpause wird es nur drei Testspiele geben. Gegner sind Weinheim, Frankenthal und traditionell die Alten Herren des Vereins. Der Kader für die neue Saison besteht aus 37 Mann. Für die Jugend sprach Steffen Köhler. Er berichtete von den Mannschaften der Klassen B-G, deren Aktivitäten durch die Corona ebenfalls stark eingeschränkt waren. Erfolgreich und mit großer Resonanz war der Tag der Jugend am 28. Mai im Günderoth-Stadion. Das dort stattfindende Turnier konnte vom VfB gewonnen werden. Abends wurde mit DJ und Grillen der Erfolg gefeiert. Im März fand ein Benefizspiel unter dem Motto „Wir helfen Kindern in der Ukraine“ statt. 1800 Euro war das stolze Spendenergebnis. Geplant werden auch ein Nikolausturnier, diverse Kuchenverkäufe und weitere Qualifizierungsmaßnahmen der Trainer.

Joachim Brockmann war zuständig für den Sportbericht der AH-Abteilung (Alte Herren). Geselligkeit und Fußballspielen ist der Schwer- punkt der immerhin 79 Mitglieder, so der Teamleiter. Wobei die Aktivitäten im Pandemiejahr etwas kurz kamen. Trotzdem fand im Juli 2021das Sommerfest statt und auch das Spanferkelessen im Dezember war ein Erfolg. Der reguläre Spielbetrieb ging erst im zweiten Halbjahr los, wobei Brockmann über Personalsorgen klagte. „Wir suchen dringend Nachwuchs ab 35 Jahre, um alle Spiele in allen Altersklassen durchführen zu können“, so der Teamleiter.

Den Kassenbericht gab Thomas Sickinger. Der größte Ausgabebereich war in der Aktiven- und Jugendbetreuung zu verzeichnen, jedoch steht der Verein trotz der Pandemieausfälle auf gesunden Füßen. Wolfgang Zöller als Kassenprüfer bestätigte korrekte Buchführung, die Entlastung erfolgte einstimmig. Uwe van Hassend übernahm die Wahlleitung, der Vorstand musste komplett neu gewählt werden. Auch er stellte in einer kurzen Ansprache die positive Entwicklung des Vereins in den Vordergrund. Die nachfolgende Wahl des Vorstands erfolgte en bloc, da keine personelle Veränderung anstand. Neuer alter Vorsitzender ist wieder Thomas Sickinger. Auch die weiteren Posten wie Beisitzer, Ältestenrat und Kassenprüfer wurden einstimmig vergeben.

Freier Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1