AdUnit Billboard
MGV Sängerquartett-Liederkranz - Zuwendung für das Engagement in der Ukrainehilfe

Spende über 1000 Euro an das Familienzentrum

Von 
fh
Lesedauer: 
Klaus Meck (r.) und Gerd Bauer (Mitte) übergeben Heike Kissel-Eltrop vom Familienzentrum die Spende für die Ukrainehilfe. © FH

Hofheim. Eine Spende über 1000 Euro des Männergesangvereins Sängerquartett-Liederkranz übergaben der Vorsitzende Gerd Bauer und Klaus Meck an das katholische Familienzentrum. Die finanzielle Zuwendung ist speziell für das Engagement des Familienzentrums in der Ukrainehilfe gedacht. „Speziell für die Kinder“, betonte Bauer bei der Übergabe während des Ukrainetreffs im Beisein zahlreicher Gäste an Heike Kissel-Eltrop, der Leiterin des Familienzentrums. Der Betrag stammt aus dem Erlös der vom Sängerquartett durchgeführten Altpapiersammlung, der dann von den einzelnen Sängern kräftig aufgestockt wurde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Geld für Deutschkurse benötigt

Heike Kissel-Eltrop zeigte sich sehr beeindruckt und erfreut von der Hilfsbereitschaft. Im Familienzentrum finden sich seit Wochen ukrainische Familien ein, so dass den Verantwortlichen durchaus bekannt ist, wo konkret Hilfe benötigt wird. So führte Kissel-Eltrop die Unterstützung im Erlernen der Sprache sowie in der Kinderbetreuung an. Bereits ins Leben berufene Deutschkurse gelte es auszubauen, wofür finanzielle Unterstützung nötig sei. „Das erste Ankommen ist abgeschlossen“, sieht Heike Kissel-Eltrop die Unterstützung der teils traumatisierten Menschen auf einem guten Weg.

Das vom Familienzentrum in Verbindung mit der Liebenzeller Gemeinde aufgebaute und gepflegte Netzwerk widmet sich konkreten Bedürfnissen. So gibt es neben dem Ukrainetreff immer donnerstagnachmittags Sprachkurse und Kinderbetreuung, Dolmetscherinnen stehen bei Bedarf zur Verfügung. In einem nächsten Schritt gelte es, die Sprachbarrieren abzubauen und Kontakte zu Gastfamilien aufzubauen. fh

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Mobile_Footer_1