Geburtstag

Ingenieur, Dirigent und Familienvater

Siegfried Wirthwein wird 90 Jahre alt

Von 
Dieter Stojan
Lesedauer: 

Lampertheim. Für Siegfried Wirthwein war es ein weiter Weg nach Südhessen. Nun ist der Familienvater in Lampertheim 90 Jahre alt geworden. Sein Vater arbeitete für eine deutsche Firma im niederländischen Hengelo und in dieser Stadt kam Siegfried Wirthwein 1933 auch auf die Welt. Dort lebte er bis 1944, das Gymnasium besuchte er im grenznahen westfälischen Gronau.

Beim Anrücken der Alliierten flüchtete die Familie Wirthwein schließlich nach Deutschland. In Essen hat Siegfried sein Ingenieurstudium aufgenommen, erst danach begann er schließlich sein Berufsleben bei der BASF in Ludwigshafen. Dem Unternehmen blieb er bis zu seinem Ruhestand treu. In der Stadt auf der anderen Seite des Rheins lernte er auch seine Frau Uta kennen, die heute 86 Jahre alt ist.

Familiengründung in der Kurpfalz

Rathauschef Gotfried Störmer gratuliert Siegfried Wirthwein. © Dieter Stojan

Eine Laienspielgruppe beim Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) war der erste Anknüpfungspunkt. „Ich hatte dort ein schönes Mädchen gesehen“, erinnert sich der Jubilar heute, 1957 wurde geheiratet, Mitglieder des CVJM bildeten das Spalier bei der Trauung. Eine Werkswohnung der BASF war das erste Zuhause. Hier wurden auch die Kinder Edith 1960, Eckardt 1962, Gertrud 1963 und Waltraut 1968 geboren. Mittlerweile gibt es sieben Enkel und zwei Urenkel.

Mehr zum Thema

Jubiläum

Gratulation zum 90. Geburtstag

Veröffentlicht
Von
Dieter Stojan
Mehr erfahren
Netz

100 Jahre alter Blogger – Opa Peter erzählt aus seinem Leben

Veröffentlicht
Von
Christoph Driessen
Mehr erfahren

Bei so einer großen Familie musste eine neue Bleibe her, auf die sogenannten Holländerhäuser im Lampertheimer Guldenweg fiel die Wahl. „Natürlich war das Eingewöhnen in das neue Zuhause nicht einfach für uns, aber wir sind zufrieden“, resümiert er heute.

Zum Gratulieren kamen Bürgermeister Gottfried Störmer sowie der frühere Pfarrer Manfred Simon und Pfarrerin Kaja Kaiser. Sie drückten ihre Wertschätzung für Wirthweins Mitarbeit in der Kirchengemeinde aus. Denn in Lampertheim engagierte sich der Jubilar sowohl bei der Luther- als auch bei der Lukasgemeinde. Wie er sagt, war der Gesang eines seiner Hobbys. Für die Leitung des Chors in Neuschloß machte er sogar eine Dirigentenausbildung.

Die Mitarbeit bei der Lampertheimer Zeitung und beim Gemeindeblatt gehörten ebenfalls zu den Aktivitäten des Jubilars. Wandern und Urlaube als Camper waren bevorzugte Freizeitaktivitäten. Zwei Jahrzehnte lang organisierte Wirthwein zudem die beliebten Maiwanderungen für Familien. Auch die Treffen der Campingfreunde zum Saisonausklang organisierte der Ingenieur. Damit nicht genug, der nun 90 Jahre alte Lampertheimer war drei mal auf dem Jakobsweg unterwegs.

Mittlerweile wohnt das Ehepaar gemeinsam im Bonhoeffer-Haus. „Wir haben uns mehr oder weniger tapfer geschlagen“, sagte der Jubilar mit Blick auf sein langes Leben. Doch sei es schade, dass so viele frühere Weggefährten nicht mehr leben.

Freier Autor