AdUnit Billboard
SG Hüttenfeld - Über 50 Kinder beim Aktionstag im Sportpark „Am Hegwald“ / Verschiedene Abteilungen bringen sich ein

Großer Ansturm beim Maifest

Von 
Miriam Günther
Lesedauer: 
Spaß trifft auf Herausforderung: Kinder beim Spieleparcours der SGH. © Miriam Günther

Hüttenfeld. Erstmals seit 2019 konnte die Sportgemeinde Hüttenfeld ihr traditionsreiches Maifest im Sportpark „Am Hegwald“ wieder feiern. Über den ganzen Tag war ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm geboten. Neben mehreren Fußballspielen wurde ein Spielfest für Kinder veranstaltet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Den Programmauftakt machten die Fußballer der F-Jugend. Bereits um 10 Uhr starteten sie ein Turnier, an dem acht Mannschaften teilnahmen und auf dem Kleinfeld ihr Können unter Beweis stellten. Die Hüttenfelder belegten hinter dem TV Lampertheim und dem TSV Amicitia Viernheim den dritten Platz. Am Mittag folgte ein Turnier der E-Jugend, das mit sieben Mannschaften ausgetragen wurde. Erster wurde hier der MTSV Beindersheim. Die Gastgeber mussten sich mit Platz sechs begnügen, wobei am Ende trotzdem alle Mannschaften mit einer Urkunde und alle Spieler mit einer Medaille belohnt wurden. Mehr Erfolg hatte am Nachmittag die erste Herrenmannschaft. Gegen die Mannschaft aus Fürth erkämpften sich die Grün-Weißen vor der starken heimischen Kulisse nach sieben Niederlagen in Folge erstmals wieder einen Sieg (2:1).

Neben dem Fußball hatten die Sportschützen und Tischtennisspieler des Vereins ein sportliches Spieleangebot für die jüngsten Besucher vorbereitet, an dem im Laufe des Tages über 50 Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren teilnahmen. Der Aktionstag, der von der Deutschen Sportjugend und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Bewegungskampagne „MOVE“ gefördert wird, sollte Kinder und Jugendliche animieren, sich zu bewegen. Dazu mussten die jungen Teilnehmer an acht Stationen verschiedene Bewegungsaufgaben bewältigen. Unter anderem gab es einen Schwebebalken, Topfstelzen, Seilspringen, Frisbee-Zielwerfen, Armbrustschießen und das Tischtennis-Sportabzeichen. Bei der Anmeldung überreichten die Betreuer der SGH jedem einen „Spielepass“, der nach erfolgreicher Teilnahme an jeder Station mit dem Ergebnis oder einer Teilnahmebestätigung versehen wurde. Nachdem die Kinder alle Stationen geschafft hatten, konnten sie sich neben dem vervollständigten Spielerpass auch noch über ein kleines Geschenk, einen Fangbecher, freuen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Organisatoren hoffen, damit auch nach dem Aktionstag die Motivation für Bewegung zu fördern und auch die Koordinationsfähigkeit der Kinder zu trainieren. Bei den Teilnehmern sorgte die kleine Belohnung in jedem Fall für große Freude.

Im großen Zelt auf dem Sportgelände bot der Verein wie üblich Speisen und Getränke an und auch an der Kuchentheke konnte man sich bedienen lassen. Bei sonnigem Wetter waren die Bänke bereits am Vormittag gut gefüllt und schon vor 12 Uhr hatten die Helfer der SGH alle Hände voll zu tun, um alle Besucher zu bedienen.

Die Veranstalter staunten nicht schlecht, als bereits am frühen Nachmittag alle Vorräte restlos ausgegeben waren. Dabei hatte man im Vorfeld bewusst schon mehr als in den Jahren vor der Pandemie eingekauft, wie die Verantwortlichen der SGH gegenüber dieser Redaktion erklärten. Man hatte den Eindruck, als wollten die Gäste alles nachholen, was sie in den letzten zwei Jahren verpasst haben. Darüber waren die Organisatoren sehr froh, denn mit solch einer überwältigen Resonanz hatte niemand gerechnet.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Mobile_Footer_1