AdUnit Billboard

Elisabeth-Selbert-Schule: Freude über Fremdsprachenzertifikat

Von 
(Bilder: Marita Hopp)
Lesedauer: 
© Bilder: Marita Hopp

Lampertheim. Motiviert und zielstrebig – so könnte man die Einstellung der 18 Auszubildenden aus dem Bereich Industrie (erstes und zweites Ausbildungsjahr) beschreiben, die sich im zu Ende gehenden Schuljahr 2020/21 Corona-bedingt online auf die Prüfung für das KMK-Fremdsprachenzertifikat unter Leitung ihrer Lehrerin Marita Hopp an der Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) in Lampertheim vorbereiteten. Die Auszubildenden waren darauf eingestellt, die schriftliche und mündliche Prüfung – wie in der Vergangenheit auch – bereits im Februar abzulegen. Aber wie bei so vielem hat ihnen auch hier Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dennoch blieben alle am Ball und stellten sich im Juni der Herausforderung, die Prüfungen an der ESS auf der Niveaustufe B2 abzulegen und sich den Stand ihrer Englischkenntnisse offiziell und international anerkannt bescheinigen zu lassen. Alle Prüfungsteilnehmer haben diese Aufgaben erfolgreich bewältigt und zum Teil im Mündlichen ihre Prüferinnen Marita Hopp und Gabriele Sigmann beeindruckt; sowohl durch ihren großen Wortschatz und ihre Redegewandtheit als auch durch authentische Intonation und Idiomatik. Der Schwerpunkt der Prüfungsinhalte liegt in beiden Teilen auf dem kaufmännisch-verwaltenden Bereich. Seit Jahren ist an der ESS die Nachfrage nach der Zertifizierung der Englischkenntnisse groß, da die Schule die Auszubildenden nicht nur außerhalb des regulären Unterrichts auf die Prüfung vorbereitet, sondern die Prüfung auch an der Schule abgelegt werden kann. Die ESS wurde dazu vom Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden zertifiziert. red (Bilder: Marita Hopp)

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1