AdUnit Billboard
Cultur communal - Neues Video bei „30 minutes of culture“

Chor Ephata auf Youtube

Von 
red
Lesedauer: 

Lampertheim. Im Rahmen des Videoprojekts „thirty minutes for culture“ stellt cultur communal der Stadt Lampertheim wieder ein aktuelles Video vor. Dieses Mal geht es um einen Beitrag des Chors Ephata, der den Titel: „Aus der Not geboren – Corona keine Singpause“ trägt. Zu sehen ist das Video unter anderem auf der städtischen Homepage und auf Youtube.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Der Titel beschreibt kurz und knapp unsere Vorgehensweise, den Chor auch während Corona weiterhin am Leben zu erhalten“, sagt Chorleiterin Maria Karb, „im Video berichten wir über unsere Motivation, die Pandemie zu meistern.“

Im März 2020 durfte der Chor von heute auf morgen nicht mehr singen. „Wir hatten das gemeinsame Singen bis dahin nur mit Positivem in Verbindung gebracht: soziale Kompetenz, Gemeinschaft, Sprachentwicklung, sogar Gesundheit. Aber nun war alles anders, es wurde als krankmachend bezeichnet“, berichtet Karb weiter. Die Chor-Sängerinnen und -Sänger mussten mit den neuen Medien vertraut gemacht werden und so begannen bald die „zunächst belächelten“ Online-Proben. Der Ablauf sei schon bald zur Routine geworden, wenngleich der zeitliche Aufwand für die Chorleiterin enorm gewesen sei. Die Stimmen wurden getrennt nach Sopran, Alt, Tenor und Bass unterrichtet. Um auch während der Pandemie Ziele zu haben, wurden Videoprojekte geboren, die den Beteiligten viel Freude gebracht, aber einigen auch viel Arbeit beschert hätten.

Eines der Videos, „In Remembrance“, wurde auf Stadt- und Kreisebene am Gedenktag für die Corona-Opfer eingesetzt. Darauf sei der Chor Ephata besonders stolz, so Karb, die ergänzt, dass die Online-Übertragung in den Präsenzproben beibehalten würde – für diejenigen, die nicht kommen könnten. red

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1