AdUnit Billboard
Mathewettbewerb - Alfred-Delp-Schule ausgezeichnet

Anhaltend gute Leistung

Von 
ksm
Lesedauer: 

Lampertheim. Auch wenn diesmal kein Achtklässler aus den Schulen im Ried unter den Siegern war – einen Gewinner aus Lampertheim gab es beim 53. Hessischen Mathematik-Wettbewerb dennoch. Die Alfred-Delp-Schule erhielt als eine von elf Schulen eine Auszeichnung für kontinuierlich gute Leistungen in den vergangenen fünf Jahren. Die Urkunden und Preise vergab Kultusminister Alexander Lorz am Mittwoch im Rahmen einer digitalen Preisverleihung per Videokonferenz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die hätte eigentlich in feierlicher Runde traditionell beim Arbeitgeberverband Hessenmetall in Frankfurt stattfinden sollen. Dort hätte es nicht nur Preisgelder, Urkunden und jede Menge Händeschütteln mit Wirtschafts- und Politikgrößen für die jungen Mathegenies gehagelt, sondern auch viele Vorinformationen zu möglichen MINT-spezifischen Berufswegen. Die Corona-Pandemie zwang die Verantwortlichen aber wie schon in den vorherigen Schul- und Kreisrunden zu einer anderen Lösung: Stattdessen trafen sich alle Landessieger – sechs je Schulform – in einer digitalen Runde mit dem Kultusminister, Vertretern von Hessenmetall und des Siemens-Konzerns, Lehrern und Eltern.

Lorz zitierte Isaac Newton: „Schicksal ist nie eine Frage der Chance, sondern eine Frage der Wahl.“ Um aber überhaupt eine Wahl zu haben, brauche es unterstützende Menschen um einen herum, so Lorz. Eltern, Schulen und Lehrer seien deshalb von unschätzbarem Wert für alle wissbegierigen Jungen und Mädchen. Die Pandemie habe allen vor Augen geführt, „wie zentral wichtig die Institution Schule“ sei. ksm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1