AdUnit Billboard
Litauisches Gymnasium - 21 Abiturienten erhalten ihre Zeugnisse unter der Eiche

Akademische Zeremonie

Lesedauer: 
Feier mit gebührendem Abstand: Aufgrund der Pandemie wurde die Zeugnisübergabe im Freien veranstaltet. © Justinas Gecas

Hüttenfeld. Nach anhaltenden Regentagen und Hoffen auf gutes Wetter schien pünktlich zu den Feierlichkeiten die Sonne. So konnten die 21 Abiturientinnen und Abiturienten des Litauischen Gymnasiums bei strahlendem Sonnenschein im Schatten der alten Eiche im Schlosspark in Hüttenfeld ihre Abiturzeugnise in Empfang nehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die festlich gekleideten Abiturienten wurden von ihren Eltern, Lehrkräften, Internatserziehern und der Leitung des Gymnasiums begrüßt. Der Platz unter der alten Eiche war corona-bedingt bereits im vergangenen Jahr als Ort für die akademische Abiturfeier gewählt worden. Die Schulleiterin Rasa Weiss gratulierte als Erste den Absolventen und ermutigte sie, das Ende einer Arbeit als Anfang einer neuen anzusehen.

Alle Gymnasiasten wurden danach vom katholischen Pfarrer Dr. Virginijus Grigutis gesegnet, und ein Abiturient sprach Dankesworte. Robertas Lendraitis gratulierte humorvoll im Namen der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland und überreichte süße Geschenke. Michael Zeitler, der Vorsitzende des Fördervereins des Litauischen Gymnasiums, überreichte Irmante D. und Ruben W. die sogenannten „Elternpreise“, die jedes Jahr Schülerinnen und Schüler zukommen, die sich im Laufe ihrer Schulzeit durch ihr Engagement und ihre Leistungen hervorheben.

Oberstufenleiterin Dr. Gabriele Hoffmann verkündete einen hervorragenden Abiturdurchschnitt (2,15) und überreichte gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der Schulleitung die lang ersehnten Abiturzeugnisse. Der Chemiefachlehrer Dr. Holger Schäfer übergab Marcel S. den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Robin B., Aivaras M. und Ruben W. bekamen von ihrem Physiklehrer Dimitrios Kostopoulos die Preise der Physikalischen Gesellschaft für ihre herausragenden Leistungen überreicht. Die Klassenlehrerin Sandra Haffa verabschiedete sich von ihren Schülern mit einer herzlichen Rede. Stellvertretend für die Abiturklassse bedankten sich Yasmin B. und Ruben W. für eine erinnerungsreiche Zeit und die individualisierte Betreuung am Litauischen Gymnasium. Eine Schülerin der 9. Klasse begleitete die feierliche Zermonie – instrumental unterstützt durch den Musiklehrer Gintaras Rucys (Gitarre) und eine Schülerin auf der Klarinette – mit bewegend gesungenen Liedern. Anschließend feierten die Abiturienten mit ihren Eltern und Gästen im Gemeindesaal der Herz-Jesu-Kirche mit einem unterhaltsamen Programm. red

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1