Veranstaltung

Abwechslungsreicher Adventsmarkt

Einladung ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Lesedauer: 
Auch Strohsterne werden auf dem Markt angeboten. © Birgit Korber - stock.adobe.com

Lampertheim. Das Agaplesion Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Lampertheim lädt wieder zum traditionellen Adventsmarkt – und zwar am Samstag, 26. November, von 13 bis 17 Uhr.

In den Jahren 2020 und 2021 musste der Adventsmarkt aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden, nun kann er aber stattfinden: Endlich gibt es wieder die traditionell von Mitarbeitenden kiloweise selbst gebackenen und von den Besuchern immer heiß begehrten Weihnachtsplätzchen. Zur Stärkung während des Marktes werden in der Cafeteria und im Innenhof selbst gebackene Kuchen, frische Waffeln und Würstchen vom Grill angeboten. Dazu gibt es Kaffee, Punsch und Glühwein.

An weiteren Ständen werden auf eigene Rechnung von Freunden und Unterstützern des Hauses Strohsterne und selbstgebastelte Karten, Weihnachtsgestecke, Honig aus den Lampertheimer Bruchgärten, Adventsdekoration, Fensterdekorationen, Adventsbasteleien in Serviettentechnik, handgemachte Korbwaren und Dekorationen zum Wohlfühlen angeboten.

Mehr zum Thema

Advent

Die schönsten Vorweihnachts-Events in den Mannheimer Stadtteilen

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Auch die Bewohner des Hauses haben die zwei Jahre Pandemie kreativ genutzt und bieten eigene gemalte Bilder an. Wer einen Stand dieser Art betreiben will, „zahlt“ mit einer Kuchenspende für die Cafeteria.

Mit dem Adventsmarkt lässt das Dietrich-Bonhoeffer-Haus die Tradition wieder aufleben, Bewohner und externe Besucher zu zwanglosem Zusammensein, Bummeln durch das Flair eines Miniatur-Weihnachtsmarktes mit adventlicher Musik und der Erledigung typischer vorweihnachtlicher Geschäfte einzuladen. Der Erlös des Marktes kommt der gemeinnützigen Arbeit im Haus zugute und soll dieses Mal der Anschaffung einer eigenen E-Rikscha dienen, die das Angebot der Stadt Lampertheim unterstützen und ergänzen soll: Mit zwei Rikschas in Lampertheim lassen sich doppelt so viele Fahrten unternehmen.

Aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften müssen externe Besucher und Standbetreiber einen aktuellen negativen Coronatest nachweisen und im Haus einen FFP-2-Mundschutz tragen. Der Test kann auch vor Betreten des Hauses am Eingang durchgeführt werden. red