AdUnit Billboard
Ladenburg - Charlotte Herzog von Berg im KunstFenster

Zurück aus Berlin

Von 
Peter Jaschke
Lesedauer: 

Die Malerin Charlotte Herzog von Berg hat nach dem Tod ihres Ehemannes Alexander von Berg den Lebensmittelpunkt von Berlin komplett nach Ladenburg zurückverlegt (diese Redaktion berichtet bereits). Die in Mannheim geborene Künstlerin stellt von Freitag, 23. Juli, (Vernissage des Kunstvereins Ladenburg um 18 Uhr) bis Sonntag, 15. August, im KunstFenster in der Hauptstraße 77 ihre jüngsten Werke unter dem Motto „Zurück aus Berlin“ aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Meine Ausstellungen sollen nicht abgehoben und nur für Kenner bestimmt sein, sondern für alle, die Spaß und Interesse daran haben“, erklärte Herzog von Berg bei ihrer Schau von 2014 in Ladenburg, als sie in der gegenüberliegenden Galerie von Phil Leicht einen Sommer lang zu Gast war.

Künstlerin Charlotte Herzog von Berg stellt beim Kunstverein aus. © Jaschke

Wie damals führt erneut die Kulturwissenschaftlerin Gabriele Berrer-Wallbrecht in das Schaffen ihrer guten Bekannten ein. „Ich bin ein Fan von Charlotte Herzog von Berg, weil sie die Fähigkeit hat, Symbole in subtiler Weise darzustellen“, sagte die Schriesheimerin vor sieben Jahren gegenüber dieser Redaktion. Faszinierend sei immer wieder aufs Neue, wie die Malerin Reiseeindrücke aus Nordafrika und Asien in Stimmungen und Motive umsetze. In den Bildern verwendete Symbole beziehen sich oft auf die Astrologie, mit der sich Herzog von Berg lange beschäftigt hat. Als ihr ihr Markenzeichen gilt die „Mittelfläche“, die als Ruhepol diene und in die sich der Betrachter versenken könne, so Berrer-Wallbrecht.

Freier Autor Peter Jaschke ist freier Mitarbeiter seit 1997 und macht überwiegend regionale Berichterstattung, nimmt aber auch Sport- und Kultur-Termine wahr.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1