Ladenburg - Faltbootfahren mit den „Flusswanderern“ / Weitere Neckar-Fahrten während der Ferien geplant Zum ersten Termin kommt nur ein einziges Kind

Von 
dithu
Lesedauer: 
Montage, Fahren, Aussteigen: Das alles können die Ferienkinder bei „Flusswanderer“ Jörg Ringer lernen. © Thurecht

Nur ein einziges Kind, der neunjährige Johann, kam zum Ferienspiel des Vereins „Flusswanderer“. Gleichwohl baute Initiator Jörg Ringer mit seinem „Schüler“ ein Kinder-Einer-Faltboot aus dem Jahr 1958 auf, und der erfuhr viel über Bau, Statik, den Umgang mit Faltbooten und lernte auch, den kieloben treibenden Kahn sicher wieder zu verlassen: Kurz ans Ufer und das Boot entleeren, wieder einsteigen und weiter paddeln. Schöner wäre es gewesen, hätten sich noch mehr Kinder am Programm beteiligt. Aber dafür ist an den nächsten Donnerstagen mit wechselnden Programmpunkten, jeweils von 16 bis 18 Uhr, noch Gelegenheit.

AdUnit urban-intext1

Vor zehn Jahren startete Ringer mit einer Reparaturwerkstatt. Mittlerweile baut er unter anderem Besegelungen für Faltboote, ist aber auch interessiert an historischen Schiffen, etwa denen der Römer. Hierzu werden immer noch Träger gesucht, die eine Halle für den Bau und ein Handwerkerteam stellen – für die Römerstadt ein sicher sehr interessantes Unterfangen, denkt Ringer. Doch jetzt hofft er erst einmal, dass an den nächsten Donnerstagen mehr Kinder das Angebot der Paddler annehmen. dithu