Ladenburg - Evangelische Kirche ohne Präsenzgottesdienste Weiterhin vorsichtig

Von 
pj
Lesedauer: 

Der evangelische Kirchengemeinderat in Ladenburg hat beschlossen, aufgrund der nach wie vor kritischen Pandemielage noch bis Ende März auf Präsenzgottesdienste und -andachten in der Kirchengemeinde zu verzichten. Das teilte Pfarrer David Reichert mit. Das vielfältige digitale Angebot werde gut angenommen und daher fortgeführt.

AdUnit urban-intext1

„Angesichts sinkender Infektionszahlen und einem derzeit relativ niedrigen und sinkenden Inzidenzwert lagen Überlegungen zu Lockerungen im gemeindlichen Bereich zwar nahe“, so Reichert. Verschiedene Aspekte hätten den Rat aber letztlich dazu bewogen, auch weiterhin vorsichtig zu sein, zumal ebenso der öffentliche Lockdown in fast allen Bereichen bis in den März hinein fortgeführt werde.

Reichert und dem Rat ist „bewusst, dass die anhaltenden Kontaktbeschränkungen für ganz viele Menschen eine schwere Last und eine tägliche Herausforderung bedeuten“. Spürbare Gemeinschaft mit anderen Menschen könnte gerade in Krisenzeiten viel Positives bewirken.

Viele Hilfsangebote

Die Gemeinde bietet weiterhin Hilfe und Begleitung an. Das Pfarramt ist von Dienstag bis Freitag jeweils von neun bis zwölf Uhr telefonisch oder per Mail erreichbar (06203/923988; Mail: ladenburg@kblw.de). Seelsorgerische Anliegen können direkt an Pfarrer Reichert gerichtet werden (06203/923989). Alle Informationen zu den Online-Angeboten der Gemeinde sind auf www.ekila.de abrufbar. pj