Ladenburg - Erfolgreiche „spielART“-Premiere im Spiegel der Akteure / „Mr. Pilks Irrenhaus“ unter Corona-Bedingungen

"spielART"-Premiere in Ladenburg: Schwarzer Humor verdrängt Unbehagen

Von 
Peter Jaschke
Lesedauer: 
Mit viel schwarzem Humor unterhielt das Ensemble die Zuschauer. Im Bild Ulrich Heidenreich und Iris Lipowsky-Overduin. © Marcus Schwetasch

Als „Collage des Wahnsinns“ ist die rabenschwarze Episodenkomödie „Mr. Pilks Irrenhaus“ schon bezeichnet worden. Zu Recht, wie das Ensemble „spielART“ am Samstag bei der Premiere seiner jüngsten Inszenierung im Ladenburger Domhofsaal eindrücklich vor Augen führt. Die Truppe beweist bei den 16 grotesken Szenen, die Regisseurin Birgit Podhorny aus dem Stück von Ken Campbell ausgesucht hatte,

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen