Ladenburg - Abschlussfeier der Merian-Realschule unter dem Motto „Royal“ / Nils Brummer Jahrgangsbester „Königin“ Ditter-Stolz dankt ab

Von 
Peter Jaschke
Lesedauer: 
Mittlere Reife 2019 unter dem königlichen Motto „Royal“: Letztmals vor ihrem Ruhestand ab Ende Juli verabschiedete Rektorin Edeltrud Ditter-Stolz (r.) einen Jahrgang an der Merian-Realschule in Ladenburg. © jaschke

Woran erinnert ein Motto wie „Royal“? An Königliches, natürlich. Deshalb wohl zieren bei der Abschlussfeier der Merian-Realschule (MRS) in Ladenburg goldene Kronen die Bühne in der Lobdengau-Halle. Schließlich krönt die Zeugnisübergabe mit Preisen für die Besten ja auch die Schulzeit. 59 Abgänger der drei zehnten Klassen haben ihre Mittlere Reife bestanden. „Alle sind stolz auf Euch, und wir werden Euch alle vermissen“, sagt Neuntklässlerin Pia Gottschalk im Namen aller drei Schulsprecherinnen zum Abschluss ihrer starken Rede.

Preisträger MRS 2019

Jahrgangsbester: Nils Brummer (Note 1,6).

Notendurchschnitt besser als 2,0: Mia Nerstheimer (1,7), Lukas Graubner (1,8).

Herausragende Fachleistungen: Celina Bilz (Englisch), Nils Brummer (Mathematik, Naturwissenschaftliches Arbeiten, Technik), Lukas Graubner (Technik), Nico Stahl (Sport), Luca Mintner (Bildende Kunst).

Besonderes Engagement: Linus Lauble.

Sozialpreis der MRS und der Partnerfirma Isover: Silas Wolf. pj

AdUnit urban-intext1

„Wir toll Ihr ausseht, und toll, was aus Euch geworden ist“, bewundert Ramona Betzold nicht nur die schicke Schale der Schüler, sondern auch den Weg, den die Jugendlichen hinter sich gebracht haben. Sie gibt ihnen in einem witzig-warmen Ton sowohl weise als auch weniger ernstgemeinte Ratschläge mit auf ihren weiteren Lebenspfad. „Es ist immer schön, den Moment mitzuerleben, wenn stolze Eltern und zufriedene Lehrer auf glückliche Schüler treffen“, freut sich Bürgermeister Stefan Schmutz bei der Zeremonie dabei zu sein. Er würdigte, dass soziales Miteinander an der MRS besonders gelebt werden und ermutigte alle, sich diese „erlernte Haltung im beruflichen und privaten Leben zu bewahren“.

Für Schulleiterin Edeltrud Ditter-Stolz ist dieser „Royal“-Jahrgang ein besonderer. Denn es ist ihr letzter vor dem Ruhestand ab Ende Juli. Man könnte sagen: Die MRS-„Königin“ dankt nach 45 Dienstjahren als Lehrerin ab, um im Eingangsbild zu bleiben. Ähnlich wie Schmutz greift sie das Schulmotto auf und schlägt vor, es weiterzudenken im Sinne von „Gemeinsamkeit macht Gesellschaft“.

„Ich bin stolz auf Euch“

Dieser „moralische Kitt“ sei wichtiger denn je. Habe sie doch im „Mannheimer Morgen“ von einer Umfrage gelesen, wonach jedem vierten Jungen die „Probleme anderer egal“ seien. „Interessant, dass es bei den Mädchen weniger waren“, fügt Ditter-Stolz hinzu. Erfreulich seien die Schülerproteste „Fridays For Future“ für besseren Klimaschutz. Habe sie selbst doch vor vier Jahren den damaligen Abgängern noch mit den Worten des Autors Stéphane Hessel „Empört Euch“ zugerufen. So könne sie sagen: „Ja, ich bin stolz auf Euch, weil ihr begriffen habt, worauf es im Leben vor allem ankommt.“

AdUnit urban-intext2

Dazu zählt sicher auch die geeignete Berufswahl. „Für jede Bewerbung ein Riesenpfund“, da ist sich Michael Schumm von der örtlichen MRS-Partnerfirma Isover ganz sicher, sei die Urkunde des Sozialpreises, den er jährlich überreichen dürfe. Diesmal nimmt der Ladenburger Silas Wolf diese Auszeichnung besonderen Engagements an der MRS neben einem Galaxy-Tabletcomputer unter Beifall entgegen. Die Schüleransprache halten Sina Menz, Luca Mintner und Celina Bilz. Zum musikalischen Programm tragen Bigband und Schülerband bei. „Tage wie diese“ feiert der Stufenchor 10 gesanglich. Zuvor gibt es Zeugnisse von den Klassenlehrern Trussell, Ripka und Gerritzen. Weitere Preise verleiht Rektorin Ditter-Stolz.

Freie Autorenschaft Peter Jaschke ist von Haus aus Diplom-Geograf (Universität Mannheim) und Landschaftsgärtner. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband, freier Mitarbeiter seit 1997 und macht überwiegend regionale Berichterstattung, nimmt aber auch Sport- und Kultur-Termine wahr. Er ist einer der Ko-Autoren der Stadtchronik "Aus 1900 Jahren Stadtgeschichte" und schreibt u.a. für ein Fachmagazin.