AdUnit Billboard
Ladenburg - Spaziergang an Orte früheren jüdischen Lebens

Einblicke in Lebenswege

Von 
red
Lesedauer: 

Ladenburg. Fast 650 Jahre lang existierte in Ladenburg eine kleine und dennoch bedeutende jüdische Gemeinde. Die NS-Gewaltherrschaft zerstörte Schritt für Schritt das Gemeindeleben bis hin zur Deportation der letzten 27 Jüdinnen und Juden am 22. Oktober 1940. Der Heimatbund Ladenburg lädt am Sonntag, 11. Juli, zu einem Geschichtsspaziergang an Orte früheren jüdischen Lebens in Ladenburg ein. Der Historiker Jürgen Zieher vermittelt Einblicke in das damalige Leben der Juden in Ladenburg und stellt Lebenswege ehemaliger Gemeindemitglieder vor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Spaziergang beginnt um 14.30 Uhr am Marktplatz und endet gegen 16 Uhr auf dem jüdischen Friedhof; die Kosten betragen fünf Euro. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Festjahres „2021 – Jüdisches Leben in Deutschland“ statt. Anmeldung unter info@heimatbund-ladenburg.de oder Telefon 06203/95 89 64. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1