AdUnit Billboard
Musikschule

„Besser besucht als vor Corona“

Nach Pandemie-bedingter Absage kann nun wieder der Tag der offenen Tür in der Musikschule Ladenburg stattfinden. GViele kleine Musiker und Musikerinnen waren dort.

Von 
Peter Jaschke
Lesedauer: 

Ladenburg. Cello oder Geige? Bei der fünfjährigen Alana ist das noch nicht ganz klar. Beide Streichinstrumente sind nicht ganz einfach zu erlernen. Die Violine ist kleiner. Das Cello steht auf dem Boden. Um Detailfragen zu klären, ist der Tag der offenen Tür bei der städtischen Musikschule Ladenburg da. Nach der langen Coronapause ist diese Traditionsveranstaltung zum Glück wieder möglich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Cellolehrer Frederik Durczok gibt gerade Alana Gelegenheit zum „Schnuppern“. Im Nachbarzimmer bei Jeannette Friedrich sitzen Groß und Klein im Kreis auf dem Boden und singen gemeinsam Kinderlieder. Auch vor dem Klassenraum von Flötistin und Klavierlehrerin Sabine Kilian bilden sich kleine Warteschlangen, so groß ist das Interesse. Weitere Kolleginnen und Kollegen stehen ebenso bereit.

Umfangreiche Information

Alana lernt von Frederik Durczok (r.) den Cellobogen zu benutzen. © Peter Jaschke

Insgesamt können sich Eltern, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an Unterrichtsstunden haben, über 14 Instrumente oder Grundkurse wie beispielsweise musikalische Früherziehung oder Gesang informieren. Musikschulleiter Helmut Baumer, der selbst Saxofon und Klarinette unterrichtet, zeigt sich zufrieden mit der Resonanz: „Es ist besser besucht als vor Corona, und man merkt, dass die Leute etwas tun wollen für ihre Kinder.“

Die Anschaffung einer Vielzahl von Lern- und Lehrmitteln wie Keyboard, Digitalpiano, Mikrofonständer und vielem mehr, was der reguläre Haushalt nicht hergibt, unterstützt seit 1988 ein Förderverein, der beim Tag der offenen Tür natürlich auch vertreten ist: Um weitere Mitglieder und Spenden wirbt am Eingang die stellvertretende Vorsitzende Ulla Schmollinger.

Info: Mehr Infos: https:// musikschule.ladenburg.de

Freier Autor Peter Jaschke ist freier Mitarbeiter seit 1997 und macht überwiegend regionale Berichterstattung, nimmt aber auch Sport- und Kultur-Termine wahr.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1