AdUnit Billboard
Ilvesheim - Blinde Schüler sprechen Geschichte ein

Spannendes Hörspiel

Von 
Torsten Gertkemper
Lesedauer: 
Die Aufführung fand am Sportplatz der Schule statt. © Torsten Gertkemper

Ilvesheim. Am Ende dauerte das Hörspiel 24 Minuten. Die Zeit, die die Beteiligten in seine Produktion gesteckt haben, ist aber deutlich länger. Über mehrere Wochen hinweg haben Monika Knobloch und Nina Heiselbetz mit Schülerinnen und Schülern der Ilvesheimer Schlossschule die Geschichte „Carlos und Rita“ eingespielt. In der Schlossschule werden Kinder und Jugendliche unterrichtet, die blind sind oder eine Sehbehinderung haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die Idee entstand in der Zeit, als im Internat keine gruppenübergreifenden Aktivitäten möglich waren“, berichtet Knobloch. So hat man verschiedene Geräusche, Texte und sogar ein Lied aufgenommen. Alles zusammen ergab die Geschichte der Schildkröten Carlos und Rita, die gerade erst geschlüpft sind und auf ihrer Reise durch das Meer viele verschiedene Fische kennenlernen.

Tiere zum Ertasten

Für die schulinterne Inszenierung hatten sich die Beteiligten noch etwas Besonders einfallen lassen. Sie formten aus Pappe und Alufolie die Umrisse der Fische, die in der Geschichte vorkommen. So konnten die Zuhörer die Konturen der einzelnen Tiere erfühlen. Bei der Aufführung dabei war auch Schülerin Michelle Meffert. Sie hatte einen großen Anteil an der Produktion, denn sie sprach Schildkröte Carlos und sang das Titellied: „Das Singen hat mir am meisten Spaß gemacht.“ Bei der Aufführung ihre eigene Stimme zu hören, fand sie toll: „Manche finden das ja komisch – ich nicht.“

Redaktion Redaktion Neckar-Bergstraße, zuständig für Ilvesheim und Friedrichsfeld

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1