Hirschberg - Gemeinderäte müssen schriftlich zustimmen oder ablehnen / Photovoltaikanlage auf dem Dach des neuen Kindergartens wird wohl abgespeckt Entscheidungen per Post statt per Hand

Von 
Hans-Peter Riethmüller
Lesedauer: 
Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hilfeleistungszentrums in Leutershausen. Auf dem neuen evangelischen Kindergarten in Leutershausen soll ebenfalls eine solche Anlage installiert werden. © Hofmann

„In Einzelfällen gab es dies aus Zeitgründen schon mal, aber in dieser Form noch nicht.“ Mit diesen Worten kommentierte Hirschbergs Hauptamtsleiterin Anna Dorothea Richter die künftige Vorgehensweise mit Gemeinderatsentscheidungen in Zeiten der Corona-Krise. Denn die Verwaltung setzt auf Umlaufbeschlüsse, da in absehbarer Zeit keine Gemeinderatssitzungen im Bürgersaal mehr

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen