Zweimal auf entwendeten Fahrrädern erwischt – Besitzer gesucht

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Heidelberg. Ein 33 Jahre alter Mann ist in Heidelberg wiederholt auf vermutlich entwendeten Fahrrädern von der Polizei erwischt worden. Wie die Behörde am Montag berichtete, habe sich der Mann im ersten Fall, der sich bereits am Donnerstag, 29. April, ereignet hatte, gegenüber eine Streife zunächst auffällig verhalten. Er trat beim Anblick der Beamten zügig in die Pedale und flüchtete den Kirchheimer Weg entlang. Auf dem Radweg parallel zur Rudolf-Diesel-Straße warf er das hochwertige Fahrrad der Marke „Bulls“ auf den Boden und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

AdUnit urban-intext1

Nach rund 300 Metern stellen die Beamten den Beschuldigten. Auf den Vorfall angesprochen, gab der Mann an, das Rad für 40 Euro von einem Mann erstanden zu haben. Ermittlungen ergaben einen Wert von rund 500 Euro. Für das am Rad angebrachte Schloss konnte der 33-Jährige zudem keinen Schlüssel vorweisen.

Am vergangenen Sonntag ging der Mann der Polizei abermals ins Netz. Diesmal war er Damen-Trekkingrad der Marke „Pegasus“ unterwegs. Der Beschuldigte habe laut Polizei angegeben, dass er es von einem syrischen Flüchtling für 25 Euro erworben habe. Es handelt sich um ein schwarzes 28-Zoll-Rad. Es verfügt über eine 24-Gang-Kettenschaltung und ist mit einem goldfarbenen Lenker ausgestattet. Als Besonderheit ist eine Anhängerhalterung angebracht. Auf dem Gepäckträger ist ein Fahrradkorb mit einem Seil befestigt.

In beiden Fällen wurde die Fahrräder jeweils sichergestellt. Gegen den 33-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Hehlerei aufgenommen. Zeugen und Besitzer der Fahrräder melden sich unter der Telefonnummer 06221/3418-0 bei der Polizei. 

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen zu Neckar / Bergstraße (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz