Konversion - Auf dem Gelände des Hospitals entsteht das selbstverwaltete „Collegium Academicum“ mit 176 Zimmern

Studis bauen auch ihre Möbel

Von 
Michaela Roßner
Lesedauer: 
Freuen sich über die gewaltige Fräse (v.l.): Eva Rechsteiner, Claus Sarnighausen, Leander von Detten und Klara Müller vom „Collegium Academicum“. © Rothe

Jetzt geht es los: Ab sofort zimmern die künftigen Bewohner des „Collegium Academicum“ ihre Möbel selbst. Gerade ist die fast vier mal 2,50 Meter große Fräse geliefert worden, mit der sie Bett, Schreibtisch und Regale für die 176 Wohnheimzimmer bauen wollen. Ab sofort fliegen also die Späne auf dem Grundstück, das zur Konversionsfläche des ehemaligen Hospitals im Heidelberger Stadtteil

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen