AdUnit Billboard
Vortrag - Energieminister von Präsident Barack Obama

Steven Chu Gast im DAI

Von 
Michaela Roßner
Lesedauer: 
Steven Chu  spricht am Montag, 9. Mai, um 20 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut.

Heidelberg. Er war Energieminister im ersten Kabinett von Ex-Präsident Barack Obama und bekam 1997 den Nobelpreis für Physik: Steven Chu (Bild) spricht am Montag, 9. Mai, um 20 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut (Sofienstraße 12) über „Klima und Energie“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Chu wurde als Kind chinesischstämmiger Familien 1948 in den USA geboren. Der Vater Chemie-Professor, begeisterte sich der Sohn bald auch für Naturwissenschaften. 1987 wurde Chu Nachfolger des Heidelberger Nobelpreisträgers Theodor Hänsch an der Stanford University und übernahm 2004 die Leitung des Lawrence Berkley National Laboratory mit 4000 Mitarbeitern. Den Nobelpreis erhielt er mit William D. Philipps und Claude Cohen-Tannoudji für das Kühlen und Einfangen von Atomen mit Laserlicht.

Vier Jahre lang, von 2009 bis 2013, war Chu Energieminister unter dem früheren US-Präsidenten Barack Obama. Neben Lehre und Forschung an der Stanford University engagiert sich Chu für den Klimaschutz, etwa als Mitglied des Kopenhagener Klimarates. Eintritt: ab 11,90 Euro. 

Redaktion Redakteurin Metropolregion/Heidelberg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1