Forschung - 150 Kinder programmieren Spielzeugmaschinen bei Regionalwettbewerb der internationalen First Lego League / Komplexe Aufgaben und Vorbereitungen

Roboter fördern den Teamgeist

Von 
Benjamin Jungbluth
Lesedauer: 
Meryem Gökgül (v.l.), Luna König und David Edinger vom Gymnasium Walldorf erklären der Jury das Design ihres Lego-Roboters. © Jungbluth

Die Augen der beiden Juroren wandern kritisch über die aus vielen bunten Lego-Steinen zusammengebauten rollenden Roboter: kleine Maschinen, die autonom auf dem rund drei Quadratmeter großen Spielfeld in Weltraum-Optik herumfahren, Bälle jagen oder mit Greifarmen weitere Objekte absetzen, die dann einen Parcours bewältigen. Beim weltweit ausgetragenen Wissenschaftswettbewerb First Lego League –

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen