Pandemie - Mehr Berechtigte für Impfungen mit AstraZeneca Personal in Praxen dabei

Von 
Sin
Lesedauer: 

Heidelberg. Das Kreisimpfzentrum (KIZ) Heidelberg im Gesellschaftshaus Pfaffengrund hat am Montag, mit der Verabreichung des Impfstoffes von AstraZeneca begonnen. Wie die Stadt mitteilte, sind am Montag noch knapp 40 von 150 Terminen nicht vergeben worden. Indes waren am Dienstag alle verfügbaren 150 Termine im KIZ belegt. Noch in dieser Woche würden weitere 140 Termine angeboten, in der kommenden Woche, ab 1. März, könnten dann bereits 1600 Personen mit AstraZeneca im KIZ geimpft werden.

AdUnit urban-intext1

Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
Nichts verpassen: Verschärfter Lockdown, Impfungen, milliardenschwere Wirtschaftshilfen – alle Entwicklungen zum Coronavirus: Jetzt 30 Tage gratis E-Paper und Morgenweb lesen

Zudem können sich nun mehr Menschen für eine Impfung anmelden, da das Land Baden-Württemberg am Dienstag kurzfristig den Kreis der Berechtigten für Impfungen mit AstraZeneca erweitert hat.

Lehrer und Erzieher

KIZ-Leiter Albertus Arends (l.) klärt einen Impfling auf. © Philipp Rothe

Zunächst dürfen sich Lehrkräfte und Erzieherinnen sowie Menschen, die in der Kindertagespflege und der Jugendhilfe sowie Studierende, die im Rahmen der Ausbildung in entsprechenden Einrichtungen tätig sind, mit AstraZeneca impfen lassen. Zudem ist der Personenkreis auf Menschen mit Down-Syndrom, Praxispersonal sowie Heilmittelerbringer wie Podologen, Physio- und Ergotherapeuten erweitert worden. Gleiches gilt für das Personal in Justizvollzugsanstalten sowie der forensischen Psychiatrie, in der stationären Suchtbehandlung und -rehabilitation sowie für Mitarbeitende der Einsatzdienste von Hausnotrufanbietern. Die Impfberechtigten müssten aber eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen. 

Mehr zum Thema

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren